9/11: Merkwürdsamkeiten

Es mag an meinem schlechten Umgang liegen, aber ich treffe kaum noch einen, der glaubt, dass drei riesige Stahlbetongebäude allein ob zwei hineingeraster Moslemflieger tatsächlich in beinahe Freifallgeschwindigkeit lotrecht in sich zusammengesackt sein könnten.

Was ist denn bloß in all diese Leute gefahren?

Wenn die Politik die Physik, Statik, wie wir sie sonst kennen, aufhebt, ist sie doch weg, oder etwa nicht?

Die meisten dieser Ungläubigen schämen sich aber immer noch irgendwie ihres Unglaubens, rücken gar nicht so leicht damit heraus.

Selbst Rentner, die beruflich oder sonstig ob ihres Unglaubens nicht mehr viel zu befürchten haben, sind sehr zögerlich, ihre Abtrünnigkeit von der 9/11-Kirche offen und eindeutig einzugestehen.

Fast stets scheint die Angst zu walten, man könne als Idiot (“Verschwörungstheoretiker” gar, was bekanntlich noch schlimmer) dastehen, wenn man das denkt, was jeder vernünftige Mensch, der sich ein bisschen mit der Sache befasst hat, fast zwangsläufig denken muss.

Nicht wenige blicken noch vorsichtig um sich, bevor sie mir offenbaren, dass sie die offizielle Version ebenfalls für Unfug halten.

Andere, und das finde ich noch viel erstaunlicher und bedenklicher, sagen: “Klar ist die offizielle Version ein kompletter, verlogener Stuss! Aber das wird nie rauskommen!”

Was hat man denn mit denen gemacht?

Was sind denn das für Kreaturen?

Die sind ja noch lügenübermachtsgläubiger gar, als die zuerst Beschriebenen!

Die haben sich, da wir heute ja schon das Thema Unterwerfung (Islam) hatten, dem Gedanken, es ändere “sich” (wer ist “es sich”? Hä?) eh nie was, noch viel ergebener unterstellt, als die anderen, die “nur” Angst um ihre Reputation haben!

Daran, dass sie mit derlei Aussagen, die durch die menschliche Historie keineswegs abgestützt sind, diejenigen, gegen die sie zu opponieren vorgeben, noch salvieren helfen, denken derlei Leute anscheinend nicht.

Manche von ihnen lachen einen sogar aus, wenn man meint, dass auch dies Lügengebäude auf kurz oder lang einstürzen werde.

Mir macht das nichts; aber die Auswirkung dieser Haltung, diese Ausübung dieser Haltung, ist insgesamt, wie unsere Kanzlerin andernfalls wohl sagte, “nicht hilfreich”.

Man sieht hier exemplarisch, wie eine starke Propaganda selbst vermeintliche Gegner faktisch zu Verbündeten machen kann, ohne dass diese das bemerken.

Oft sind diese Zeitgenossen auch noch selbstgefällig, überheblich, arrogant, ziehen Leute in ihren Bann des Defätismus’.

Die sollte man sich zuerst vornehmen.

Denn meist sind sie, das ergibt sich logisch, auch noch in der einen oder anderen Form hinterlistig und korrupt.

— Anzeigen —


Tags: ,

4 Antworten zu “9/11: Merkwürdsamkeiten”

  1. Wanderer sagt:

    [zitat]Die sollte man sich zuerst vornehmen.[/zitat]

    Der Untertan lässt grüßen. Jedoch wäre ich schon dafür, die Urheber zuerst dran zu nehmen, damit die dressierten Äffchen auch neue Erfahrungswerte sammeln können.

  2. haschmech sagt:

    “wie unsere Kanzlerin”

    Also meine Kanzlerin ist das nicht!
    Ich kenne diese Frau überhaupt nicht.

    Wer “wie unsere Kanzlerin” sagt, der erhebt etwas merkwürdiges zum (fast)Gott. So nämlich fühlen sich solche Menschen. Über alles und jeden erhaben, dabei scheissen auch sie nicht durch die Rippen. Und wenn sie es tun, dann sind sie erst richtig krank.

    Ab wann werden sie dann damit kommen, dass wir sie auch noch anbeten sollen?
    Alles schon mal dagewesen. Und heute laufen so einem Menschen Millionen oder gar Milliarden anderen Menschen hinterher und bücken sich freiwillig vor denen.

    Nein danke!

  3. Man sollte jedem klarmachen, dass die offizielle Version des 9/11 einfach nur die regierungsamtliche Verschwörungstheorie ist.
    Ein jemenitischer Eremit hat sich mit 19 Glaubenskriegern verschworen, die stärkste Miolitärmacht des Globus mit Teppichmessern aus dem Baumarkt anzugreifen, und dies höchste erfolgreich. So efolgreich, dass man mit zwei Flugzeugen gleich drei Wolkenkratzer so präzise zum Einsturz brachte, dass man seither eigentlich kein hochspezialisiertes Sprengteam mehr braucht, um Wolkenkratzer konntrolliert einstürzen zu lassen.

    Jeder muss sich also nicht für oder gegen Verschwörungstheorie entscheiden, sondern lediglich zwischen verschiedenen Versionen: regierungsamtliche VT oder alternative VT.

    Am einfachsten fällt nun die Entscheidung, wenn man dann fragt, welche VT die meisten Widersprüche und welche die meiste Übereinstimmung mit den überprüfbaren Fakten hat.

  4. Anonymus sagt:

    Ich kenne jemanden, der im Frühjahr nach dem “Vorfall” in den USA war. Sein Reisebericht war, hier würde man auf Flughäfen ja akribisch durchsucht, nicht so auf USA-Inlandsflügen, da herrscht Busyness as usual….

Eine Antwort hinterlassen