Grundgesetz ab: Supi!

Es ist wirklich supi, dass das Grundgesetz obsolet. Jetzt muss ich wenigstens nicht mehr auf meine eigene Menschenwürde achten und kann mir darauf mächtig einen…na, das sage ich jetzt lieber doch nicht. Es könnte mir ja noch einer glauben.

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Grundgesetz ab: Supi!”

  1. Dude sagt:

    …von der Palme wedeln?
    …hinter die Rübe kippen?
    …Gevögelten zurechtzwitschern?
    …in die Binse predigen?
    …mit dem ausgedruckten GG abwischen?

    :-)

    Ps. Die andere Antwort ist noch in der Pipeline… bin noch nicht dazu gekommen… häng in allzu vielen Projekten drin.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich schätze mal, mit allen Grundgesetzen kommen für jeden Ex-Bundesbürger gerade mal ein paar Tage Arschwischpapier zusammen.

    An dieser kleinen, vorübergehenden Umsatzschwäche gehen Aldi, Lidl & Co. wohl kaum pleite.

    Und selbst wer tausend Grunzgeschwätze im Hause hat, wird es, wenn er den 21.12. überlebt hat, nicht lange damit beheizen können.

    Wäre ich nicht ein allseits angesehener, geachteter Familienvater, nur ein anständiger Penner, dem nicht mehr viel passieren kann, so wich… ich wohl einfach vor dem Reichstag mal drauf und ließe meinen Kumpel, den Edi, das Video davon auf YouTube hochladen.

    Da der Google aber mit Frau Ehrensold schon genug Probleme hat, unterließe ich solch ein soziales Tun aber selbst in diesem Falle.

    Da sich mit bedrucktem Papier bekanntlich auch, wenn es nicht gerade eine Zeitung ist, auch der Hintern schlecht sauberwischen lässt, nehme ich, solange der Lidl noch aufhat und der deutsche Wald noch Blätter, auch von dieser Verwendung wohl Abstand.

    Ob man in Papua-Neuguinea dafür Verwendung hat, geröstete Hängebauchschweinsschwarten, die vom Neujahrsfeste übriggeblieben, bis zum andern Tage dreinzuschlagen?

    Ich rufe mal bei der Botschaft an.

Eine Antwort hinterlassen