Wider Knabenbeschneidung: Barbarische Deutsche

Inzwischen ist Frau Kolumnistin Blödmeister beim deutschen Oberschafsmedium (ich setze bewusst keinen Link dahin, Sie finden, wenn Sie wollen, schon raus, wen ich meine) so weit, sich über die ganze Debatte zur Knabenbeschneidung nur noch lustig zu machen.

Ein Kommentator dort meinte trefflich, dass er durchaus bezweifle, ob die amüsierte Dame auch so aufgekratzt guter Laune wäre, würde Mädchen eine Brustwarze abgeschnitten, da ein religiöser Ritus das so vorsähe.

Ein anderer spottete, dass eben ein Gesetz zu erlassen sei, alle Kinder vor Körperverletzung zu schützen, wovon man lediglich sämtliche Knaben ausnehmen müsse.

Nachdem – wie hier schon erwähnt – ein Dummrabbiner in Israel das Verbot der Knabenbeschneidung mit einem Verbot des Glockenläutens der Christen verglich, kaprizieren sich die Beschneidungsbefürworter inzwischen auf die Phimose und vorgebliche hygienische Vorteile, vergleichen aber auch gerne mit dem Ohrlochstechen bei Minderjährigen, und die ganz dreisten Abbatze gar mit der christlichen Kindstaufe, vor welcher der Säugling ja auch nicht gefragt werde, ob er sie goutiere.

Andere wiederum argumentieren damit, dass bei einem Verbot die Hinterhofbeschneider zum Schaden der Knaben Konjunktur bekämen oder man eben ins medizinisch bedenklichere Ausland ausweiche.

Ja, ich bin auch dafür, dass jeder Bandit direkt bei Heckler & Koch deutsche Qualitäts-Originalschießware kaufen kann, damit er nicht mit einer verrosteten Muskete danebentreffen muss oder ihm gar sein falsch geladener alter Revolver in der Hand explodiert.

Ich brauche keine Kinderverstümmler in Deutschland. Nein, ich will keinen einzigen.

Sollen die nach Afghanistan gehen, nach Israel, in die Türkei, in irgendeins der wunderbaren Länder, die so liberal und aufgeklärt sind, Kinderverstümmler willkommen zu heißen.

Wenn sie nach Ägypten gehen oder in den Sudan, können sie ihre Mädchen gleich mitverschneiden lassen, denn dort ist auch das Usus.

Was wollen die eigentlich in einem so rückständigen, intoleranten Lande, wo man nicht einfach die Geschlechtsteile von Kindern verschneiden darf?

Wieso wollen die unter uns barbarischen Primitivlingen leben?

Die schon seit es sie gibt nicht einsehen wollen, dass extreme Grausamkeit zur guten Religiosität gehört?

Unter Waldmenschen im feuchtkalten, dunklen Norden, wo man kaum existieren kann, sei es denn als halbes oder ganzes Viech, wo die Sonne kaum scheint, man nur Bier- und Schweinsgrunzen hört den ganzen Tag lang, wofern es überhaupt einen gibt, wo man nicht einmal weiß, wie das Wort Kultur zu buchstabieren sei?

Es gibt doch, von Marokko bis auf die Philippinen, lauter wunderschöne Länder, wo die Hochkultur zuhause! Zudem noch die herrlichen USA, wo selbst die meisten Christen ihren Knaben, als Zeichen ihrer höheren geistigen Entwicklung und Hygiene, den Penis verschneiden lassen!

Religionsfreiheit!

Das ist doch was!

In Saudi-Arabien gibt es noch viel mehr davon! Dort darf man auch steinigen und Dieben die Hände abhacken, wie es sich unter entwickelten Völkern gehört!

Lasst uns doch einfach alleine, in unserem armseligen Entwicklungsland!

Bestimmt wird unsere Wirtschaft ohne Euch über Nacht zusammenbrechen, ohne Euch Barbarenbereicherer, was ich sowieso begrüßte, weil wir dann den Euro endgültig nicht mehr bezahlen könnten!

Ich habe noch nie verstanden, weshalb Ihr unter uns, derart heidnischem Gesindel, in letzter geistiger wie sonstiger Kargheit, leben wollt.

Wäre ich sublimer Muslim oder transzendenter Jude, mir wäre es sicherlich niemals eingefallen, in einen derartigen stinkenden Schweinestall wie Deutschland zu ziehen!

— Anzeigen —


Tags: ,

50 Antworten zu “Wider Knabenbeschneidung: Barbarische Deutsche”

  1. Lesezeichen sagt:

    Hallo Magnus,

    ich verstehe die Debatte nicht und schon gar nicht die Kritik am Gerichtsurteil.

    Im deutschen Grundgesetz steht in Artikel 2:

    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_2.html

    Mir ist kein Gesetz bekannt, dass ein Mindestalter für das Recht auf körperliche Unversehrtheit vorsieht.

    Also verstößt jede Beschneidung gegen das Grundgesetz.

    Es steht ja jedem Erwachsenen frei, aus Glaubensgründen an sich herumschnibbeln zu lassen.

    (Mal ganz davon abgesehen, dass ich persönlich der Meinung bin, dass Gott mit der männlichen Vorhaut eher gar nichts am Hut hat)

    Herzlichst

    das Lesezeichen

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    Nun, normalerweise dürfte es diese Diskussion in der Tat gar nicht geben bzw. es derer nicht bedürfen.

    Gewisse Religionsgemeinschaften meinen aber, für sich gemäß ihrer Tradition rechtsfreie Räume beanspruchen zu können: in diesem Falle in unerträglich gravierender Weise.

    Wenn sie z.B. an staatlichen Schulen Sonderfeiertage für sich beanspruchen, so mag das gerade noch hinnehmbar sein, aber eben nur dann, wenn auch z.B. meine Kinder den 21. Dezember und den 22. Juni freibekommen, damit wir die Sonnwenden anständig feiern können.

    Desgleichen Atheisten ihre zwei Gottlosigkeitstage, Konfuzianer Meister Kungs Geburts- und Todestag usw.

    Und wenn Moslems ihre Mädchen vom Schwimmunterricht zuhause behalten dürfen, dann sollte ich meine Söhne auch vom Ethikunterricht fernbleiben lassen können, weil ihnen da eingetrichtert wird, wie klasse Judentum und Islam seien.

    Außerdem könnte ich darauf bestehen, dass sie im Schwimmunterricht keine Badehosen tragen müssen, weil der Germane traditionell nackt badet und es ein unerträglicher Eingriff in unsere freie Religionsausübung ist, diese unsere religiösen Gefühle in unerträglicher Weise verletzenden Kleidungsstücke tragen zu müssen.

    Aber, wie Du sicherlich mitbekommen hast, hat die katholische Kirche sich sofort auf die Seite der Knabenverstümmler geschlagen, anstatt auf jene unserer Gesetze.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht: ob nämlich der Bundestag in der Tat im Kotau vor den Sublimen und Transzendenten ein Sondergesetz erlässt, das diese Art der schweren, irreversiblen Körperverletzung an schutzbefohlenen Minderjährigen ausdrücklich erlaubt.

    Im Zusammenhang mit Lissabon und ESM war unseren Abgeordneten (fast allen) das Grundgesetz ja auch schnuppe.

  3. Lesezeichen sagt:

    Hallo Magnus,

    ich vermute, dass du mit Katholiken die Römer meinst. Ich bin aber keine Römerin (mehr) und horche daher auch nicht in Richtung Rom.

    Im Netz habe ich aber eine sehr schöne Predigt aus dem August 2011 eines altkatholischen Pfarrers aus dem Bezirk Stuttgart/Rottenburg gefunden, die ich diesbezüglich voll unterschreiben kann. Es ging eigentlich um etwas anderes aber das Thema Beschneidung wurde mit einbezogen und deutlicher kann man wohl kaum dazu Stellung beziehen.

    http://alt-katholisch-stuttgart.de/rottenburg/

    Er sagt u.a.:

    “…Diese große Freiheit, zu der uns Christus mit Hilfe des Geistes befreit, ist ein immer wieder gefährdetes Gut.
    Das hat auch Paulus klar gesehen. Darum warnt er uns mit dem gleichen Atemzug, in dem er die Freiheit verkündet, uns davor zu hüten, uns wieder das Joch der Knechtschaft auflegen zu lassen.
    Lebensklug und radikal, wie er nun einmal war, warnt er seine Adressaten davor, sich beschneiden zu lassen, nur um der rechtlich anerkannten Gruppe der Juden anzugehören.

    Das Wort beschneiden entfaltet hier seine ganze Doppelbödigkeit. Durch das machtvolle Ritual der Beschneidung wird die endgültige soziale und körperliche Zugehörigkeit zu einer Gruppe markiert. Mitgegangen – mit gehangen. Der Beschnittene beschneidet mit der Beschneidung seine Freiheit, neue Wege zu gehen.

    Wer sich entscheidet, bei einer Gruppe mit starkem Regelwerk mitzumachen, läuft Gefahr, durch die Macht des Dazugehörenwollens, durch sozialen Druck, aus Angst vor der Isolation seine eigene Freiheit des Denkens und des Handelns einzuschränken und schließlich vielleicht sogar ganz aufzugeben. Dieser Gefahr sind wir alle ständig ausgesetzt.
    Als Kind lernen wir Normen, lernen wir, uns bloß anständig zu verhalten – was immer das sein mag: anständig. Als Erwachsene sind wir kompromissbereit, höflich und sozial angepasst, wollen wir keine Quertreiber sein…”

    Es hätte mich gewundert, aus dem Mund eines Altkatholiken eine andere Haltung bzw. Meinung zu hören.

    Leider habe ich keine Grundsatzhaltung der Altkatholiken zum Thema Beschneidung gefunden, aber ich vermute, dass sie genau so ist, wie oben beschrieben. Es würde mich sehr erstaunen, wenn es anders wäre, weil es nicht zur sonstigen Haltung zu Liberalität, Eigenverantwortung und vor allem Selbstbestimmung passt.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    Die Altkatholiken scheinen aufgeklärter zu sein, als die römischen…

  5. haschmech sagt:

    @ Lesezeichen

    Hör doch mit diesem dämlichen Grundgesetz auf!

    “(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.”

    In ein und demselben Absatz schon dieses (wichtigen) Paragraphen, wird mit einem schwammig gehaltenen Nachsatz praktisch aufgehoben, was der erste Teil bewirken soll. Das ist doch der Hohn an sich.

    Was das Beschneiden von Jungs angeht, so hat es bis vor kurzem kein deutsches Gericht auch nur im geringsten gestört, was in dieser Richtung bis jetzt in Deutschland schon so alles getrieben worden ist. Und wenn nicht in diesem Land hier, dann taten sich und tun sich bestimmt auch in Zukunft deutsche Ärzte damit hervor, die Beschneidung nicht nur von Jungs, sondern auch von Mädchen im Ausland weiter vorzunehmen. Denn bevor es dort einheimischen “Beschneidungskünstlern” überlassen wird, das zu tun, was nicht wieder gut zu machen ist, übernehmen diese “Arbeit” doch lieber viele deutsche Ärzte als hygenisch und chirurgisch ausgebildete Kräfte und diese sind auch noch davon überzeugt damit ein gutes Werk zu tun. Was wißt ihr hier schon wie die Realität da draußen aussieht. Eigentlich leben die Deutschen insgesamt, obwohl so gebildet und scheinbar aufgeklärt, doch noch immer hinter dem Mond.
    Jetzt ist wieder Ferienzeit. Was meint ihr wohl, wie viele Mädchen und auch Jungs mit nach Hause in ihr Land genommen werden und wenn sie von dort wiederkommen, dann haben sie eine, wenn nicht die schlimmste Erfahrung hinter sich, in der Gewalt ihrer von ihrer Religion völlig eingenommen lieben Vormünder ihre körperliche Unversehrtheit und ihrer Würde beraubt worden zu sein.
    Wenn bestimmte Deutsche meinen, das nun mit einem Gesetz irgendwie aufhalten zu können, dann leben sie in einer Traumwelt.

    Und was uns Deutsche in unserem eigenen Land angeht, so sind wir alle zwar nicht körperlich, aber in einer anderen Weise beschnitten worden und in eine Situation gebracht worden, aus dem es keinen Ausweg mehr zu geben scheint. Wer die Macht hat, Gesetze und Vorschriften zu erlassen, der nutzt das auch für sich aus.
    “Die Freiheit der Person ist unverletzlich.” Ich kann Euch hier nur sagen, selbst wenn jemand in Deutschland völlig unschuldig ist, so kann er sich niemals sicher sein, dass die Freiheit seiner Person nicht mal einen gravierenden Einschnitt erfährt. Ich habe so etwas sogar selbst einmal erleben müssen. Und was die Würde des Menschen angeht, die in Deutschland angeblich unantastbar ist, so ist diese bei mir selbst von qualifizierten Personen, die es eigentlich wissen müssten, schon so oft verletzt worden, dass ich den Arikel 1, GG nur noch als eine Farce betrachten kann. Und z.B. deshalb und hiermit spreche ich nun den Magnus an, habe ich mich dem Gott der Bibel zugewandt, weil mir dessen 10 Gebote zugesagt haben. In denen steht auch nichts von einem Bund und dass man wegen ihm Körperverletzung an kleinen Jungs (oder auch Mädchen) begehen darf. Nur rein für das Zusammenleben von Menschen finde ich die 10 Gebote in Ordnung und gegen sind unsere inzwischen Massen an Gesetzen ein regelgerechtes Blödsinnswerk. Die 10 Gebote hätten eigentlich auch gar nicht extra erlassen werden müssen. Denn jeder vernünftige Mensch müsste eigentlich in der Lage sein auf der Basis zusammen zu leben: ‘Was ich nicht will, dass es mir angetan wird, dass darf ich auch keinem anderen antun’. Jemanden, der sich nicht zu wehren vermag, weil er ja auch noch gar nicht richtig begreift, was mit ihm gemacht wird, wie es bei der Beschneidung der Fall ist, so etwas gehört ja dann als Sache zweifelllos in diesen Bereich. Dazu aber braucht es dann keinen extra Gott und auch keinen Jesus, sonern nur ein kleines Bisschen an echter Menschlichkeit und Vernunft.
    Aber wenn es mit diesen beiden Sachen schon in Deutschland nicht weit her ist, wo wir doch das Land der Dichter und Denker sein sollen, was erwartet ihr dann von anderen?
    Wo die Beschneidung Gang und Gäbe ist und sie schon eine Ewigkeit lang wider die Vernunft und echte Menschlichkeit zelebriert wird, da müsstet ihr erst einmal die Ursache bei der Wurzel packen, um im Denken dieser Leute eine Änderung zu bewirken. Gesetze werden doch nur von Menschen dazu erlassen, damit sie gebrochen werden können. Aber solange Menschen nicht damit aufhören, um einen Würfel ihre Runden zu drehen, in dem ein vom Himmel gefallenes göttliches Etwas liegen soll, oder anderswo ein Gott unbedingt mit Blut befriedigt werden wünscht, oder anderswo kleine Mädchen keine Frauen werden dürfen, wenn sie nicht auch keine Lust empfinden können, solange ändert auch kein Gesetz von Menschen erlassen etwas an dieser Situation. Aus dem einfach Grund, weil die Mehrzahl der Menschen bis heute immer noch nicht begriffen hat, was Menschsein wirklich ausmacht. Bisher befindet sich der Mensch im allgemeinen eigentlich immer noch auf fast derselben Stufe wie das Tier. Nur besitzen Tiere oft mehr Menschlichkeit.
    Wenn ein deutscher Arzt eine Beschneidung durchführt, um die körperliche Unversehrtheit noch in einem gewissen Rahmen zu halten, was ist daran denn besser, als wenn es einer macht, der nicht so chirurgisch gekonnt daran geht? Und wenn ein deutsches Gericht nun endlich, endlich ein Gesetz gegen die Beschneidung in Deutschland erlässt, kann es sich deswegen wirklich rühmen? Denn was hat sich dadurch auf der Welt geändert?
    Es wurde auch mal in Deutschland gesagt, von deutschem Boden dürfe nie wieder Krieg ausgehen. Ich sage nur, Deutschland drittgrößter Waffenexporteur. Wenn das alles nicht so traurig wäre, dann könnte man noch darüber lachen.

    All jene Menschen, die bis heute schon ihre körperliche Unversehrtheit verloren haben, oder/und ihre Würde, denen kann das niemand mehr zurückgeben. Aber ja, Scheiße passiert eben, ich weiß. Was wir wirklich brauchen, das ist ein neues Grundkonzept, all die alten Konzepte haben es bis heute nicht gebracht. Darin wird immer nur weiter herumgemurkst und in der Zwischenzeit werden Menschen auf diverse Art schön weiter kaputt gemacht. Wäre die Welt wirklich schlechter, wenn Jesus und die anderen großen Lehrer nicht gekommen wären? Was nützt das ganze Kämpfen, wenn am Schluß doch die Dummheit wieder obsiegt?

  6. Dude sagt:

    @haschmech

    Ich mag Deine Kommentare sehr.

    Auch wenn es mich etwas gestossen hat, dass Du in einem Nebensatz die illusorische darwinsche Makroevolutionstheorie als Tatsache annimmst.

    “Was wir wirklich brauchen, das ist ein neues Grundkonzept…”

    Wie wärs damit?
    http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=25&t=10831

    Liebe Grüsse

  7. Dude sagt:

    Hier mal einige interessante Informationen zum Thema:

    “Die Vorhaut besitzt vielfältige, schützende, sensorische und sexuelle Funktionen, welche durch die Zirkumzision irreversibel verloren gehen.

    So wie die Augenlieder die Augen schützen, schützt die Vorhaut die Eichel und hält ihre Oberfläche weich, feucht und empfindlich. Sie erhält außerdem die optimale Wärme und den optimaln PH-Wert aufrecht. Die Eichel selbst besitzt keine Talgdrüsen, also Drüsen, die das Sebum, eine Art natürliches Öl, produzieren, das der Haut Feuchtigkeit spendet.

    Immunabwehr

    Die Schleimhäute, welche sich an allen Körperöffnungen befinden, bilden die vorderste Front der körpereigenen Immunabwehr. Drüsen in der Vorhaut produzieren antibakterielle und antivirale Proteine wie Lysozyme.
    Lysozyme finden sich auch in Tränen und der Muttermilch. Spezialisierte epitheliale Langerhanssche Zellen, Bestandteile der körpereigenen Immunabwehr, sind in der äußeren Oberfläche der Vorhaut reichhaltig vorhanden. Plasmazellen in der Schleimhaut der Vorhaut sondern Antikörper ab welche vor Infektionen schützen.”

    “Industrielle Bedeutung der Zirkumzision

    In den USA besteht große Nachfrage an Vorhäuten seitens einer Reihe von privatwirtschaftlichen Unternehmen, und das Marketing um die Vorhäuten von Kindern und Säuglingen ist zu einem einträglichen Wirtschaftszweig erwachsen mit einem jährlichen Multi-Millionen-Dollar Umsatz, eine Multimillionen-Dollar Industrie.
    So nutzen pharmazeutische und kosmetische Unternehmen die menschliche Vorhaut von Kindern als Forschungsmaterial. Unternehmen wie Tissue Sciences, Organogenesis und BioSurface Technology nutzen die Kindervorhaut als Rohmaterial für eine Art atmungsfähige Bandage.”
    http://www.pflegewiki.de/wiki/Zirkumzision

    Schnipp-schnapp… :-/

  8. Dude sagt:

    Addendum:

    “Ende des 19. Jahrhunderts bewarben Ärzte die Zirkumzision als Mittel zur Heilung oder zur Prävention von Lähmungen, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme, Epilepsie und Skoliose, Wahnsinn, Promiskuität, Homosexualität, Enuresis, Albträume, Spermatorrhö und Masturbation. Alle der aufgelisteten Begründungen zur Zirkumzision wurden auf die Masturbation zurückgeführt.

    Die Masturbation unter Jungen wurde so zum Hauptbeweggrund für die Beschneidung.
    Die unter Medizinern vertretene Theorie war, dass wenn dem Penis Schmerzen zugefügt würden und empfindliches Gewebe entfernt würde, Jungen und Männer davon abgehalten würden zu masturbieren.

    Ärzte warben ausdrücklich dafür, dass die Operation ohne Betäubung durchgeführt werden sollte, sodass sie als Strafe wahrgenommen würde und bei dem Jungen, der dem verbotenen Akt der Masturbation schuldig war, eine schmerzhafte Erinnerung hinterließ.”
    http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision

    *kotz*

  9. haschmech sagt:

    @ Dude

    “Ich mag Deine Kommentare sehr.”

    Schönen Dank! Ich werde mich aber in nächster Zeit wieder mehr aus dem Kommentatorengeschäft zurückziehen.

    “Wie wärs damit?”

    Wie wärs damit zu versuchen, einem Alien die Sache damals mit Massada zu erklären? Du verstehst, wie ich es meine?
    Und nicht, dass Du nun denkst ich würde an Außerirdische glauben. Das tue ich nämlich nicht!

    “Auch wenn es mich etwas gestossen hat, dass Du in einem Nebensatz die illusorische darwinsche Makroevolutionstheorie als Tatsache annimmst.”

    Da muss etwas bei Dir verkehrt angekommen sein. Oder aber, wenn es durch meine Worte wirklich so ausgesehen hat, dass ich diese Sache als Tatsache annehmen würde, dann gebe ich frei zu, dahingegehend Blödsinn geschrieben zu haben. Denn mir ist voll bewusst, dass noch nirgendwo auf unserem Planeten jemals eine Makroevolution beobachtet worden ist. Da kann mir der Magnus kommen mit was er will, aber ich glaube an die Erschaffung der Welt durch, ich nenne es einfach Gott und nicht an die Evolutionstheorie. Evolutionstheorie ist der Glaube daran, dass aus etwas Totem von selbst etwas Lebendiges entstehen kann. Du kannst einen Stein Millionen von Jahren in die Sonne legen, und ich sage Dir, er wird sich nie von selbst in Bewegung setzen.
    Das ist wie mit einem Deutschen, der unter einer Regierung sein Dasein fristet, die ihn ausnimmt, betrügt und ihm seine Freiheit nimmt. Du kannst ihm Millionen Mal sagen: Steh’ endlich auf! Der Stein aus dem vorangegangenen Beispiel wird sich da doch noch eher in Bewegung setzen.

    Meinst Du, die guten Argumente wider die Beschneidung würden die Körperverstümmler aus religiösen und rituellen Gründen nun davon abhalten, in Zukunft gegen die Würde des Menschen zu handeln? Dann müsstest Du denen erst einmal begreiflich machen können, was diese Würde grundsätzlich ist. Denn noch nicht einmal in unserem Land ist das ja bisher begriffen worden.

    Jene, die sich zum Beten auf ihre Knie werfen, mit dem Gesicht nach unten, oder jene, denen ihre Sicht auf das Kreuz beim Beten gelenkt worden ist, die merken ja auch nicht, dass sie dem Falschen huldigen. Beten ähnelt dem Wort nach dem Betteln. Warum sich selbst ärmer machen, als wie man es ist? Wir wissen doch, dass nur solche die viel haben noch mehr bekommen werden, und jenen, die meinen etwas zu haben, auch dies noch genommen werden wird.

    Liebe Grüße zurück!

  10. TreueSeele sagt:

    @haschmech

    Was sagst du eigentlich dazu, dass Jesus beschnitten war?

  11. Kopfnuss sagt:

    @treueSeele:
    Wo haben Sie denn Jesus getroffen und befragt?
    …weil ich hätte da auch noch ein paar Fragen an ihn…
    Oder bezieht sich das Wissen um die Beschneidung Jesus auf das von Kirchenvätern zusammengeschriebene-Konzil-beschlossene Exemplar der Bibel?
    Der Gedanke an Millionen von verstümmelten Jungen und Mädchen , die diesen überflüssigen Schmerz auf Grund von “Tradition” und “Religion” erleiden müssen, verschlägt mir immer aufs Neue die Sprache.
    Kreuzüge gegen die Ungläubigen sind ja zur Zeit ein NoGo, da vergreift man sich an den eigenen Leuten um Qualen und Schmerz zu verbreiten…

  12. EuroTanic sagt:

    Wo bleiben die Proteste der Beschneidungsgegner denn bei den Millionen Abtreibungen. Wo bleibt da das Recht des Kindes auf körperliche Unversehrheit?

  13. Dude sagt:

    @haschmech

    “Meinst Du, die guten Argumente wider die Beschneidung würden die Körperverstümmler aus religiösen und rituellen Gründen nun davon abhalten, in Zukunft gegen die Würde des Menschen zu handeln?”

    Ich hab ja gern süsse und phantasievolle Träume, aber wenn ich wach bin, halte ich mich in der Regel mit der Träumerei eher zurück… ;-)

    Liebe Grüsse Dir vom Dude

  14. haschmech sagt:

    @Treue Seele

    “Was sagst du eigentlich dazu, dass Jesus beschnitten war?”

    Wenn Jesus beschnitten worden ist und nach der Bibel war er es, dann ist sein Vater auch beschnitten worden.

    Johannes 14:9 Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater?

    Den Vater aber zu beschneiden, wie soll das gehen? Denn:

    Johannes 1:18 Niemand hat Gott je gesehen;

    Man kann es Gott, dem Vater von Jesus Christus also nicht ansehen, ob er in Wahrheit beschnitten worden ist oder nicht.

    Wenn nun jene, die den Jesus leibhaftig gesehen haben, auch den Vater gesehen haben, dann muss auch gesehen worden sein, ob der Vater wie auch der Sohn beschnitten worden ist.

    Wer jetzt nicht mehr mitkommt, dem lege ich die Weisheit wiedergeborener Christen ans Herz, die besagt:

    “Dieses Gebiet “wahrer Mensch und wahrer Gott” können wir nicht erschöpfend verstehen, weil unser menschlicher Verstand zu gering, ja begrenzt ist.”
    (Quelle: 7. David schreibt: 26. Juni 2012 um 08:44; http://www.bibelblog.de)

    Jesus soll gesagt haben und ich halte das trotz allem für eine gute Antwort:

    (53): Seine Schüler sagten zu ihm: “Nützt die Beschneidung oder nicht?” Er sagte zu ihnen: “Wenn sie nützlich wäre, würde ihr Vater sie aus ihrer Mutter beschnitten zeugen. Aber die wahre Beschneidung im Geiste hat vollen Nutzen gefunden.” (Quelle: apokryphes Thomas-Evangelium)

    Nun wurde ja unsere Ur-Mutter angeblich aus einer Rippe bzw. einer einzigen Zelle von Adam gebildet. Wenn von Adam die Vorhaut dazu genommen worden wäre, dann brächte das die derzeitige Diskussion über die Beschneidung ein ganzes Stück weiter und vielleicht könnte damit allen Kritikern sogar das Maul gestopft, oder sogar damit zugenäht werden. Denn so eine Vorhaut ist sehr dehnbar. Leider hat Gott zu Ungunsten der Kinderverstümmler zur Bildung der Eva aber eben nicht die Vorhaut von Adam genommen, denn dieses Stück Haut hat den ersten Menschen gar nicht verlassen, sondern er nahm etwas anderes aus dem ersten Mann heraus. Es muß sich dabei um die Zelle gehandelt haben, welche die Vernunft zur vollen Blüte hätte bringen können. Leider Gottes kam die Vernunft bei der Eva auch nicht an, denn Jahwe gefiel es mehr, der Frau dafür Schönheit zu geben. Vergängliche Schönheit wohlgemerkt. Es stimmt also, wenn Jesus sagt, daß die wahre Beschneidung im Geiste vollen Nutzen gefunden hat. Denn mehr Schaden konnte Jahwe eigentlich gar nicht mehr anrichten.

    Nur wie schützt man nun Kinder vor Jahwe (und vor Allah) und vor dessen nach Kinderblut lechzenden Handlangern? Eine späte Tochter von Eva, eine gewissen Angela, die mag es anscheinend sehr, wenn Männern etwas an ihrem Körper fehlt. Das muß sich irgendwie vererbt haben, wie die Erbsünde. Da es aber gefährlich sein könnte, dem Jahwe ergebenen Manne noch mehr Zellen der Vernunft zu entnehmen, denn er könnte dadurch völlig untauglich werden, soll ihrer Meinung nach lieber die Vorhaut weiterhin dran glauben müssen.

    Ob die Angela vielleicht daran glaubt, sich so ihre verwelkende Schönheit wieder zurückholen zu können?

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Grell ist der Gedanke natürlich schon, Jahwe habe seine eigene Beschneidung angeordnet. Immerhin mal ein lustiger Aspekt in der ganzen traurigen Angelegenheit.

    Ansonsten ist es mir allerdings schnurzepiepe, ob Jesus beschnitten war. Denn es tut hier nichts zur Sache.

    Es spielt für die heutige Lage keinerlei Rolle, ob ein Rabbiner dem Nazarener die Vorhaut abgerissen hat, oder eben nicht.

  16. TreueSeele sagt:

    Bevor hier noch mehr Unwissende ihre Anti-Beschneidungs-Hasstiraden an den Mann bzw. die Frau bringen, sollte vielleicht mal der Verstand eingeschaltet werden und folgendes gelesen werden:

    “In einer Studie mit mehr als 5.000 nicht beschnittenen erwachsenen Männern in Uganda fanden Forscher heraus, dass sich nach der Beschneidung die Infektionsrate mit dem Virus, das Herpes verursacht, um 28 Prozent verringert hat und die Übertragung des humanen Papillomavirus (HPV) – der Virus, der Gebärmutterhalskrebs und Warzen im Geschlechtsbereich hervorrufen kann –um 35 Prozent reduziert wurde.
    In einer vorhergehenden Studie fanden dieselben Forscher, dass eine Beschneidung die Infektion mit dem HIV-Virus um 60 Prozent reduziert. Zwei andere Forscherteams – das eine arbeitet in Kenia und das andere in Südafrika – haben ähnliche Ergebnisse vorgelegt.

    Leiter der Studien in Uganda ist Dr. Thomas Quinn vom National Institute for Allergy and Infectious Diseases (NIAID) und Professor für Medizin an der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore. Er sagt, dass es mehrere Gründe gibt, warum die Entfernung der Vorhaut des Penis dabei behilflich sein könnte, die Übertragung von gewissen Infektionen zu reduzieren. Die Vorhaut, so erklärt er, hat zwei verschiedene Seiten. Die Außenseite ist regulären Hautzellen sehr ähnlich. Die Innenseite ist mit ihren Schleimhäuten der weiblichen Vagina sehr ähnlich. Während des Geschlechtsverkehrs wird die Hautseite zurückgezogen und die schleimige Seite ist offen und ungeschützt. Und, so sagt er, ist es wahrscheinlich, dass es auf der mucosalen Seite Virusrezeptoren gibt, die es für einen Virus leichter machen, in die Zellen zu gelangen.
    Zusätzlich sind sie, wenn die Frau Viruszellen weitergegeben hat, nun in der Vorhaut eingeschlossen, in einer feuchten Umgebung, die für eine Vermehrung der Viren förderlich ist.

    Nachdem Quinns Team herausgefunden hatte, dass eine Beschneidung die Übertragung von HIV so dramatisch reduziert, nahmen sie sich die Blutproben noch einmal vor um zu sehen, ob eine Beschneidung auch die Raten von anderen häufigen Viren, die sexuell übertragen werden, verringert hat. Sie untersuchten die Blutproben auf HPV, Herpes (besonders HSV-2) und Syphilis.
    Zwei Jahre nach der Beschneidung waren 7,8 Prozent derjenigen, die beschnitten wurden, mit dem Herpesvirus infiziert, während 10,3 Prozent der Männer in der Kontrollgruppe infiziert waren. Für risikoreiche Genotypen von HSV betrug die Übertragung 18 Prozent bei der beschnittenen Gruppe und etwas weniger als 28 Prozent in der Kontrollgruppe. Es gab keine statistisch relevanten Unterschiede in der Übertragung von Syphilis.
    Quinn glaubt, dass die Vorteile, die in dieser Studie gefunden wurden, für beschnittene Babys ähnlich sein würden.

    Dr. Matthew Golden, Direktor of Public Health for Seattle and King County Sexually Transmitted Diseases Control Program sowie Professor für Medizin an der University of Washington Center for AIDS and STD in Seattle, sagte, dass „Beschneidungen routinemäßig angeboten werden sollten und denen zugänglich sein sollten, die sie wollen. Ich glaube, dass eine Beschneidung im Interesse des Kindes ist, aber nicht jeder wird zu dieser Schlussfolgerung kommen. Es ist wichtig, dass Eltern die richtige Information bekommen und dass sie wissen, dass es echte gesundheitliche Vorteile gibt.“

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    “Bevor hier noch mehr Unwissende ihre Anti-Beschneidungs-Hasstiraden an den Mann bzw. die Frau bringen, sollte vielleicht mal der Verstand eingeschaltet werden und folgendes gelesen werden”

    Zunächst mal gibt es allerlei widersprüchliche Untersuchungen zu hygienischen bzw. gesundheitlichen Vor- und Nachteilen von beschnittenen wider beschnittene Penisse. Mal abgesehen von den möglichen, nicht seltenen Komplikationen ob des Eingriffs selbst, Verlust von Sensitivität usw.

    Unter europäischen Medizinern scheint man sich jedenfalls ziemlich einig, dass es keine vernünftige medizinische Indikation für eine prophylaktische Knabenbeschneidung gibt. Acht Tage alte Babies haben übrigens allenfalls mit ihrem Mohel unerwünschten, blutigen, passiven Oralsex, so dass sie sich ohne weiteres, bevor sie es freiwillig doll treiben wollen, sich einen gewissen Schutz davon versprechen, noch später freiwillig beschneiden lassen könnten. Und Moslemkinder, mit vier bis acht Jahren, werden sich auch noch nicht bevorzugt in ugandischen Bordellen herumtreiben.

    Zudem weise ich das mit den “Hasstiraden” entschieden zurück.

    Allen, die sich hier zu diversen Artikeln zum Thema Zwangsbeschneidung abständig geäußert haben, lag es fern, Hass zu verbreiten; keiner hat das getan.

    Gemeinsam ist uns das Entsetzen dahingehend, dass man Kinder meint, auf diese Art und Weise verstümmeln zu dürfen, zu müssen.

    Jetzt, plötzlich, oder wiederum, da das religiöse Argument in schwere Wasser geraten scheint, sollen doch wieder gesundheitliche Aspekte pro herangezogen werden.

    Wie als ob die Vorhaut ein dem Menschen grundgefährliches Organ sei, das besser gleich abgemacht gehöre, um irgendwelche Risiken zu vermeiden.

    Der Grund für diesen Eingriff liegt ganz woanders, und ich vermute mal, das wissen Sie selbst.

    Und Sie dürften auch wissen, dass die Beschneidungslobby (auch die Vorhauternte-Pharmalobby) jetzt alles liefert, was sie zur Stützung der Sache nur irgend aufbieten kann.

    Sollten Sie selber ungefragt beschnitten worden sein, so haben Sie dafür mein aufrichtiges Mitgefühl.

    Und ich kann in dem Falle natürlich auch nachvollziehen, dass sie diese Genitalverstümmelung irgendwie rechtfertigen wollen.

    Behalten Sie aber das mit den “Hasstiraden” hier bitte künftig für sich; es geht um Kinderschutz.

    Und, ob Ihnen das gefallen mag oder auch nicht, auch noch um Gleichheit vor dem Recht.

    Oder wollen Sie etwa, sollten Sie glücklich schon beschnitten sein, ich da also gewaltsam nichts mehr machen kann, dass ich Ihnen ungefragt irgendetwas abschneiden darf, was mir rein religiös gesehen nicht gefällt, oder weil es sich, da ja vorhanden, noch entzünden, ein Infektionsherd werden könnte?

    Gehen Sie mal in sich, und denken Sie nach wie ein Mensch, dem der Herrgott oder auch die Natur hinreichend Verstand dazu mitgegeben hat.

  18. TreueSeele sagt:

    Lieber Magnus Wolf Göller,

    anscheinend lesen Sie die vorherigen Beiträge nicht. Und selber reden Sie auch von Verstümmelung. Ich kenne keinen beschnittenen Mann, der verstümmelt wäre, inclusive meiner Wenigkeit. Allein den Begriff “Verstümmelung” zu benutzen löst bei Unwissenden Hass aus, sodass ich nicht umsonst und nicht zu Unrecht von Hasstiraden spreche. Ihr Mitgefühl können sie bei sich behalten, denn ich bin kerngesund, habe ein erfülltes Sexualleben und bin sehr glücklich darüber beschnitten zu sein!!! Vielleicht sollte jeder, der hier scheinheilig meint Kinder schützen zu wollen, in sich gehen und ein wenig mehr Informationen diesbezüglich sammeln. Das medizinische Argument ist lediglich ein Versuch, die Beschneidung denjenigen näher zu bringen, die keine Ahnung haben warum Allah uns die Beschneidung vorgeschrieben hat. Als allererstes gilt für uns Muslime und sicherlich auch für die Juden. Gott hat es befohlen und wir gehorchen! Was sie tun ist eine Kriegserklärung gegen die Juden und die Muslime, welche den gesellschaftlichen Frieden gefährdet. Stichwort: geistige Brandstiftung!

    Schönen Abend noch!

  19. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    SIE reden von “geistiger Brandstiftung”?

    Na, das ist mal lustig, oder eher irregeleitet, traurig.

    Wenn Sie einem Gotte frönen, der Ihnen die Verstümmelung des Geschlechtsteils Ihrer Knaben – jawohl Verstümmelung, was soll es denn sonst sein? – vorschreibt, sind Sie einerseits zu bedauern, zum Zweiten unreflektiert und grausam, wenn Sie dem folgen, zum Dritten sind dann, wenn schon, Sie es, der dort, nämlich in diesem Lande, den Brand legt, wo man Kinder in der Regel nicht mehr der Willkür eines rachsüchtigen, eifersüchtigen, rasenden Gottes unterstellt.

    Sie gehorchen einem, der SO ETWAS befiehlt?

    Sind Sie von Geburt Sklave?

    Der noch seinen Sohn willig opfert?

    Und, wenn Sie Moslem sind, wo befiehlt Allah das denn im Koran?

    Jaja, da mag es Hadithen geben, habe ich mir sagen lassen, ich bin kein Experte in Ihrer Diskriminationsreligion, gemäß derer ich nicht einmal ein Lebensrecht habe, ein Jude oder Christ allenfalls eines zweiter Klasse.

    Aber HIER wollen sie alles Erster Klasse, nicht wahr?

    Haben SIE irgendeinen Respekt für das Land, in dem Sie jetzt anscheinend leben, die Leute dort, jene Heiden, deren Sprache Sie sich doch immerhin ziemlich gut angeeignet haben?

    Erwarten Sie wirklich, dass wir uns Ihren Bräuchen bedingungslos unterwerfen?

    Erwarte ich, dass ich in Mekka, Edda in der Hand, nackt baden darf?

    Wollen Sie uns einfach übernehmen?

    Dann sagen Sie das doch!

    Oder gilt hier erstmal die Taqiyya?

    Also, dass Sie mich so lange anlügen dürfen, wie es notwendig erscheint?

    Was wollen Sie in einem Lande von unbeschnittenen Affen und Schweinfleischfressern?

    Wieso sind Sie da?

    Und wenn schon “Kriegserklärung”: Kommt die etwa von uns?

    Ist nicht der Eindringling, der alles umstürzen will, derjenige, wenn überhaupt, der den Krieg erklärt?

    Sie versuchen, in der meinetwegen bei unseren feigen Politikern bewährten Manier, auch hier alle Begriffe auf den Kopf zu stellen.

    Bei mir wird Ihnen das nicht gelingen.

    Gut. Sie sind es gewohnt, damit durchzukommen, wähnen dazu noch Gott auf Ihrer Seite. Deshalb meinen Sie, nicht mehr denken zu müssen.

    Bitteschön.

    Hier aber wird nach wie vor gedacht.

    Sie unterschätzen uns kolossal.

    Sie haben sich wahrscheinlich noch nicht einmal je die Mühe gemacht, denn Ihr Glaube, Ihr Allah hielt Sie davon ab, mal zu überlegen, wer wir Deutsche eigentlich sind.

    Uns ist nicht der Gehorsam irgendwem gegenüber, uns ist die Freiheit das höchste Gut.

  20. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Nachtrag

    Haben Sie noch nie daran gedacht, wenigstens jetzt, wo Sie mit Ihren mitunter wechselseitig als Todfeinde betrachteten Altvorderen, den Juden, plötzlich an einem Strange ziehen, jenem erbärmlichen, der allein Sie eint, dem der Beschneidung, was das über Sie aussagt?

    Als einzige Gemeinsamkeit das Zipfelverschneiden? Hurra!

    Sehen Sie die erbärmliche Lächerlichkeit dieser Lage nicht?

    Wir bekämpfen uns bis zum Tode, aber darin, dass wir vorher unsere späteren Krieger beschneiden, sind wir uns wider die Goyim respektive Kuffar völlig einig?

    Gibt es bei Euch denn überhaupt einen, der denken kann? (Bei den Juden gibt es zweifellos welche; aber ob sie wirklich richtig denken können, sei mal dahingestellt.)

    Macht Ihr Euch mit der Beschneidung nicht selbst zu Juden? Mal darüber nachgedacht?

    Wohl eher nicht. Aber, was noch nicht ist, kann ja noch werden.

    Ein paar Änderungen an Eurer Religion, und sie würde, gleich dem gemäßigten Christentum, einigermaßen respektabel.

    Wollt Ihr partout nicht in der heutigen Zeit ankommen?

    Ich lasse jedem seinen Buddha, seinen Allah, seinen Christus, wenn er sich anständig benimmt.

    Lernt was. Bewegt Euch. In anderen Religionen ging das auch.

    Ansonsten, allein schon aufgrund der rückständigen Bewertung der Frau, wird es nie etwas werden. Da könnt Ihr randalieren so viel, machen, was Ihr wollt.

    LERNT WAS!

  21. TreueSeele sagt:

    Juden sind Todfeinde? Sie sind ein absolut intoleranter Unwissender. In ihren Postings steckt soviel Hass und Unwissenheit. Ich kann ihnen nicht helfen. Ich habe weder mit Juden noch mit Christen noch mit Menschen jeglicher Weltanschauung ein Problem, wenn ein Mindestmass an Respekt da ist. Mit hasserfüllten Hetzern wie ihnen habe ich sehr wohl ein Problem. Sie gefährden den Dialog und fachen ein Feuer an, dass diese Gesellschaft in eine grosse Depression stürzen wird und fühlen sich auch noch gut dabei. Sie sollten sich schämen für ihr intolerantes Handeln. Und ja, ich diene dem allmächtigen Gott, der uns alle erschaffen hat und uns geboten hat ihm zu dienen. Dieser Gott hat Raum und Zeit erschaffen, er weiss was in der Vergangenheit war und was in der Zukunft kommt. deshalb hat er uns Gesetze gegeben, die zeitlos sind. Was meinen sie also mit “in dieser Zeit ankommen”. Sie denken doch tatsächlich, dass sie die Weisheit mit Löffeln gegessen haben, doch sie täuschen sich gewaltig. Was soll ich denn von ihnen lernen? Hasspredigen? Sie haben doch gar nicht verstanden, was der Islam den Frauen gibt. Es treten so viele westliche Frauen zum Islam über, die verstanden haben worum es geht und welche herausragende Stellung die Frau im Islam hat.

  22. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Achso. Jetzt bin ich also auch noch der intolerante Hassprediger.

    Die Thora und der Koran sind voller gottbefohlenem Hass.

    Muss ich die Stellen dazu zitieren?

    Wo ist da ein Mindestmaß an Toleranz?

    Da bin ich bestenfalls Vieh, ansonsten todeswürdig.

    Steht dort.

    Oder können Sie nicht lesen?

  23. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Nachtrag (Ich musste kurz weg.)

    Ich frage mich immer wieder, wie Leute ständig Toleranz für jede Art Obskurantentum, selbst Kinderquälerei, einzufordern sich erdreisten, deren Glaube an Toleranz für andere nicht einen Millimeter vorsieht.

    Liegt das einfach an deren glaubensbedingt mentaler Beschränktheit, oder hat ein derart ungegenseitiges Verhalten schlicht Methode?

    Ich habe noch mit keinem gläübigen Moslem oder Juden zu tun gehabt, der gesagt hätte: “OK, die Passagen A, B, C, D, E und F aus dem Koran, respektive der Thora, wo es um Kuffar bzw. Goyim geht, sind nicht mehr relevant, gestrichen.”

    Sobald mir das einer rüberbringt, ist, abgesehen von der Beschneidung wehrloser Kinder, für mich alles in Ordnung.

    So aber soll ich Leute willkommen und gutheißen, die mich, wofern sie glauben, was in ihren heiligen Schriften steht, für Vieh halten oder auf die Schlachtbank wünschen.

    Bin ich denn gehirnamputiert?

    WIR tolerieren gar noch Leute, die solches im Kopfe haben, glauben!

    WAS, bitteschön, wird denn vergleichsweise in moslemischen Ländern oder Israel toleriert?

    Sagen die Christen etwa (heute!), Heiden, dass jeder Jude, jeder Moslem Vieh oder des Todes sei?

    Vielleicht gibt es noch irgendwo welche solche Spinner: Ich aber habe zumindest noch nie einen getroffen.

    Ich sage es jetzt hier zum letzten Male: Hören Sie mit Ihrem logisch völlig haltlosen, geradezu lächerlichen Jammern und Anklagen auf, fangen Sie mal mit dem Denken an!

    Ich sehe es auch langsam aber sicher nicht mehr ein, Leute, die von mir Verständnis und Wohlwollen erwarten, gleichzeitig aber bezüglich meiner das oben Erwähnte glauben, wie ungebärdige, bislang schlecht erzogene Kinder oder geistig Behinderte zu behandeln, denen man so ziemlich alles nachsehen muss.

    In MEINER Weltanschauung ist KEIN Mensch von vornherein verdammungswürdig! Auch nicht, wenn er den letzten Stuss glaubt!

    Das heißt aber nicht, dass ich mich und die Meinen von jedem beliebig schikanieren lasse, als Hassprediger und Brandstifter bezeichnen, in dessen Hirn die kruden Befehle eines grausen Gottes entscheidend walten!

    Geht’s noch?

    Wahrscheinlich werden Sie wieder keinen Satz von dem, was ich jetzt geschrieben habe, verstehen.

    Glücklicherweise habe ich aber auch noch andere Leser.

  24. Dude sagt:

    “Oder wollen Sie etwa, sollten Sie glücklich schon beschnitten sein, ich da also gewaltsam nichts mehr machen kann, dass ich Ihnen ungefragt irgendetwas abschneiden darf, was mir rein religiös gesehen nicht gefällt, oder weil es sich, da ja vorhanden, noch entzünden, ein Infektionsherd werden könnte?”

    Manchmal wäre es wohl das beste, gewissen Subjekten, statt ihrer Vorhäute, lieber ihre Köpfe zu zirkumisieren.

    Die Welt wäre danach mit Sicherheit schon einen grossen Hautlappen besser…

    Tja.

  25. haschmech sagt:

    @ Dude

    “Manchmal wäre es wohl das beste, gewissen Subjekten, statt ihrer Vorhäute, lieber ihre Köpfe zu zirkumisieren.”

    Eher könnte uns das passieren, denn gewisse Subjekte sind in der Überzahl und sie nehmen an Zahl sogar noch beständig zu.

    Ich frage dich Dude: Wie kann die Dummheit aufgehalten werden?

    Antwort: Gar nicht! Wir können nur hoffen, dass sie irgendwann in ihr eigenes Messer fällt.

    Ich zitiere Timothy Demy und Thomas Ice: “Man sieht zum Beispiel, dass Satan während der Trübsalzeit Religion für seine Zwecke missbraucht. Das sollte uns schon heute eine Warnung sein.”

    Wegen falscher Auslegung der Schriften ist leider übersehen worden, dass die Trübsalzeit an dem Punkt begann, als die Menschen die Religionen erfunden haben.

  26. haschmech sagt:

    @ Treue Seele

    “Gott hat es befohlen und wir gehorchen!”

    Kannst du mir jetzt auf der Stelle diesen Gott zeigen, der euch das befohlen hat, damit ich ihn fragen kann, ob die Beschneidung wirklich von ihm in Auftrag gegeben worden ist?

    Wahrscheinlich wirst du mich auf den Koran (oder auf die Bibel verweisen – so tat es mal ein Christ, den ich ähnliches fragte).

    Die Schrift ist euer Gott!
    Worte auf Papier sind euer Gott!
    Euer Gott ist ein lebloses Ding ohne Gefühle!

    Den richtigen Gott kennt ihr überhaupt nicht!
    Wie auch, denn Gott ist Geist.

    Und Knabenverstümmelung ist nur eines – geistlos!

  27. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ haschmech

    Für mich ist Dein obiger Dein bester Kommentar hier je.

    Diesmal hast Du es ganz klar und kurz und ohne Bibelzitat geschafft: einfach so, aus Dir selbst.

    LG

    (Ich meine jetzt den Kommentar an “TreueSeele”; zum anderen lasse ich Dude den Vortritt.)

  28. Dude sagt:

    Ja @haschmech

    Du bringst es wahrlich auf den Punkt!

    Für mich gibts also nur noch eines hinzuzufügen, nämlich…

    Der Klügere gibt nach!
    Darum beherrscht die Dummheit die Erde.

    L&L für Dich

  29. TreueSeele sagt:

    @ M. Göller: Ja bitte, wo sind denn diese tollen Stellen im Quran. Dann werden wir sehen wer hier nicht lesen kann.

    @ haschmech: Gott ist Geist? Dann gibts also doch einen Gott. Warum zeigst du mir denn nicht den Gott, den du meinst?

  30. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Wenn Sie die entsprechenden Stellen im Koran nicht finden, werde ich jetzt auch nicht nach hinten zum Regal sprinten, um diese für Sie aus jenem erbärmlich schlecht gedichteten Buche herauszuklauben.

    So ein schlechtes Buch liest man normalerweise gar nicht.

    Ich habe es auch wenigstens nicht ganz gelesen.

    Wozu denn auch?

    Es wiederholt sich ständig, und es seht Zeugs drin, das mich bestenfalls langweilt, ansonsten extrem abstößt.

    Aber lesen Sie meinetwegen das, richtig, das wäre schon was.

    Da hat wieder einer Schande über die Menschheit gebracht.

    Wieder einer mit dem totalen Befehl.

    Wieder einer, in dessen Namen alles geht.

    Wieder ein Hasser.

    Wieder, für vernunfteinbehaltende Menschen, eine grauenhafte Lachnummer.

    Sie haben wahrscheinlich gar keine Ahnung.

    Gehen Sie zu Ihrem allahitischen Meister.

    Der wird Ihnen schon erklären können, weshalb und wozu der Sheitan gerade jetzt und in solchem Zusammenhange persönlich von mir angemietet worden sei.

    Sowas kann der bestimmt.

  31. Guido Dudle sagt:

    Jeder operative Eigriff an Minderjährigen, ohne medizinische Notwendigkeit, muss strafrechtlich verfolgt werden. Falls dieser ethische Grundsatz nicht beachtet wird, wäre es sinnvoll, mit einer Volksinitiative die diesbezügliche Meinung des Volkes zu erfragen. Ich wäre stolz, wenn die Schweiz das erste Land wäre, in welchem Beschneidung bei Knaben und Mädchen gesetzlich verfolgt wird.
    G. Dudle, Zürich

  32. TreueSeele sagt:

    Ganz schwach Herr Göller. Zuerst vollmundig Stellen im Koran ankündigen, dann den Schwanz einziehen wohlwissend nichts in der Hand zu haben und zu guter letzt sich in nichtssagende, argumentatiosarme Polemik flüchten. Ich sag es ihnen nochmal, der einzige Hasser hier sind sie. Dass sie der Koran abstösst muss nicht zwangsläufig schlecht sein. Sie beschäftigen sich einfach nicht eingehend genug mit diesem Buch. Ich möchte ihnen hierzu ein schönes Zitat von jemandem ans Herz legen, der nie behauptet hat, dass dieses Buch schlecht gedichtet sei, obwohl er sicherlich mehr Ahnung in dieser Angelegenheit hat als sie:

    “Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.” Johann Wolfgang von Goethe

  33. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Wo, bitteschön, habe ich zur Sache vollmundig Stellen im Koran angekündigt?

    Sie phantasieren.

    Abgesehen davon, zu Ihrem Zeugen: Von jenem Goethe habe ich, sobald ich mir sein Tun etwas genauer anschaute, menschlich, um es milde auszudrücken, noch nie viel gehalten. Allein, wie er im Wilhelm Meister die Freimaurerei verherrlicht (und zwar nicht nur in einem schwülstigen Satze, nein, gleich in zwei dicken Büchern): widerlich.

    Verrat am Freunde, gnadenlose Manipulation, ständige Überwachung, schließlich lachende Grausamkeit, Frauen als Heiratshandelsware, schlicht um zu zeigen, wo die Macht liegt, wie es richtig funktionieren solle: DAS war des Islamliebhabers Goethe Bildungsprogramm.

    Der kann froh sein, dass er mir dazu nicht vor Publiko begegnet ist.

    Verdunkelung, Geheimbündelei als Aufklärung!

    Der Herr Maurer und Illuminat hätte schwallen können, was er nur gewollt hätte!

  34. haschmech sagt:

    @ Treue Seele

    “Sie beschäftigen sich einfach nicht eingehend genug mit diesem Buch.”

    Darf ich etwas dazu sagen?

    Ich habe mir den Koran von jemand anders ausgeliehen, um mal darin zu lesen. Ich bin zu folgendem Schluss gekommen.

    Dieses Buch hätte jeder Idiot schreiben können.

    Es wirkt so auf mich, als hätte mal jemand die Bibel gelesen, diese dann verlegt und aus der Erinnerung heraus versucht sie wieder zusammen zu setzen. Es gelang dann zum Teil, doch eher verkorkst, was das ganze Buch angeht. Nebenbei muss sich dieser Jemand mit Sado-Masochismus sehr beschäftigt haben und das Schächten von Tieren mit Vorliebe entweder selbst betrieben oder zumindest dabei zugesehen haben. Denn die Seiten triefen trotz der auf Papier verhassten Gegenwart des Allerbarmers nur so von Blut. Vielleicht hat der Verfasser sogar anfangs lieber Blut als Tinte verwendet?
    Das Abschlachten von Menschen wurde perfekt von dem Alten Testament in die neue Version integriert, wenn auch mit mehr Hingabe in Form von schöner und sensibler ausgeschmückten Worten, wie zur Tat zu schreiten sei. So kommen wir zu dem Punkt, womit auch in der Bibel alles angefangen hat, dem Wort. Das Wort um das es in Wahrheit geht, muss Hass sein. Es wäre meiner Meinung nach wirklich besser gewesen, vorher mal die Schrift eines gewissen Henoch zu lesen. Dieser schreibt im Kapitel: “Der Fall der Engel und die Geheimnisse, die sie den Menschen verrieten”

    „9 Er hat die Menschen das Schreiben mit Tinte und auf Papier gelehrt, und dadurch haben sich viele seit Ewigkeit bis in Ewigkeit und bis auf diesen Tag versündigt. 10 Denn dazu sind die Menschen nicht geschaffen worden, daß sie in dieser Weise durch Griffel und Tinte ihre Treue bekräftigen. 11 Denn die Menschen sind nicht anders als die Engel geschaffen worden, damit sie gerecht und rein bleiben, und der alles vernichtende Tod hätte sie nicht berührt, aber durch dieses ihr Wissen gehen sie zu Grunde und durch diese Kraft verzehrt er der Tod mich.“

    Mit anderen Worten bedeutet das was Henoch schreibt:

    Mit den Schriften kam der Tod.

    Wenn man sich einmal anschaut, wie Menschen mit anderen Menschen schon alleine wegen den religiösen Schriften, inklusive den angeblich vom Geist Gottes gegebenen Gesetzen über die Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg umgegangen sind und immer noch miteinander umgehen, wobei Hände abhacken und Verbrennen noch die mildesten Formen darstellen und Henoch das alles vorausgesehen haben muss, dann kann ich nur sagen, er war ein sehr weiser Mann. Dass seine Zeitgenossen ihn deswegen um die Ecke bringen wollten und er sich deshalb dünner als Luft machen musste, um seiner Ermordung zu entgehen und dies ihm als Entrückung als Lebendiger in den Himmel angedichtet worden ist, darf wiederum der Dummheit des irrwahnwitzigen religiösblutlechzenden Menschen zugeschrieben werden.

    Wenn ihr die Beschneidung weiterhin betreiben wollt, dann macht es doch wenigstens richtig. Setzt das Messer besser dort an, wo der Befruchtungsapparat zu seinen Ursprüngen zurückkehrt. Denn gehört nicht der böse Samen ausgerottet aus der Welt? Das ist doch das Ziel der Gottfürchtigen. Oder etwa nicht? Was nützt da das Vorhaut abschneiden, Hände abhacken und die Vollvermummung des anderen Geschlechts? Das Böse muss im Keim erstickt werden! Kein anderer kann das für das Böse tun, sondern es muss durch es selbst geschehen. Tut der Welt also etwas Gutes. Euren Allerbarmer würde dies sicherlich erfreuen.

  35. TreueSeele sagt:

    Hier ist ihre vollmundige Ankündigung, der sie keine Taten haben folgen lassen.

    “Achso. Jetzt bin ich also auch noch der intolerante Hassprediger.

    Die Thora und der Koran sind voller gottbefohlenem Hass.

    Muss ich die Stellen dazu zitieren?

    Wo ist da ein Mindestmaß an Toleranz?

    Da bin ich bestenfalls Vieh, ansonsten todeswürdig.

    Steht dort.

    Oder können Sie nicht lesen?”

  36. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ TreueSeele

    Bin ich Ihr Notreplikant?

    Ihnen suche ich keine Zitate.

    Sie kennen Sie gut.

    Mögen andere sie für sich suchen.

  37. Dude sagt:

    Ach komm schon, schmier ihm die Highlights ruhig um die Ohren… ;-) Kannst die klebrige Schmiere ja noch mit dem ein oder andern Highlight aus dem AT garnieren… :-)

  38. Johne632 sagt:

    Thanks for the article, is there any way I can receive an email whenever you publish a new update? ceabafakadad

  39. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Johne

    Nay, there is no service of this kind.

  40. Dude sagt:

    @Magnus & Johne

    WP usually offers such a service. As this Site is running on a WP-engine, it should be possible. Maybe the Autor should ask his admin to get the standard-email-notification-widget in the sidebar.

  41. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude & Johne

    As everybody can see in my last article on the site I’m only doing comments for the time being. Therefore I don’t see any real need to add such a widget on the sidebar. Thanks for the suggestion anyway. I’m quite happy that after a month there are still several new people coming in every day. And it’s really interesting – to me at least – what of all my old stuff, much of which is obviously not outdated, is mainly searched for and read.

  42. Dude sagt:

    @Magnus

    WP also offers an option, that allows users to subscribe to eventual new commens on explicit articles. ;-)
    I have disabled that, because a friend of mine told me, that there are just too many mails because of this function, but if me in your current set, i would enable it. ;-)
    And if u mabye gonna change ur mind in case of writing new articles, u should definetly enable the follow-feature.
    And last but not least, a word about ur old – but long time not outdated – stuff. You should make something lake an overview-site, because lots of very very good and still actual stuff should be read more… As it is now, it’s very hard to find the right things, even with the site-internal search-engine.

  43. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    I’ll think about it – ich werde darüber nachdenken. Just give me some time – gib mir etwas Zeit. (If You have proposals how to possibly best get this going, I would be very grateful – wenn Du Vorschläge hast, wie das ins Werk gesetzt werden könnte, wäre ich sehr dankbar.)

  44. Dude sagt:

    Für die Artikel/Blog-Follow-Aktion gibt’s irgendwo unter Einstellungen ein Häkchen. Die Option hast Du aber, wenn ich mich recht erinnere, gar nicht bei Dir. Mehr dazu bei meiner Deutschlandtournee. ;-)

    Für die Best-of-Artikel-Sammlung böte sich ein Artikel an. Müsstest natürlich zuerst die ganzen Links zusammenkramen. ;-)

    Das nur mal Brainstorming – wenn’s sowieso schon stürmt, sollte man’s ausnutzen. :-D

  45. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich schreibe hier, wie hinlänglich klargestellt sein sollte, nicht so bald wieder einen Artikel. Auch nicht einen, der lediglich dazu da, Vergangenes sortiert schmackhaft zu machen.
    Wir können anlässlich Deiner “Deutschlandtournee” gerne über Technisches, Mögliches reden.
    Es mag auch mal eine Kompilation, wie von Dir angeregt, kommen.
    Ich habe damit aber keinerlei Eile.
    Man hat über die Kategorien (rechts in der Leiste) schöne Irrgärten, bis ins Heute.

  46. Dude sagt:

    @Magnus

    Sprach ich von Schreiben? ;-)
    Ich sprach von einer Best-of-Linkssammlung…
    Eine Idee für diese wär z.B. “Vom Wesen der Unterdrückung” oder “Dem Nachwuchse IX”.
    Aber ganz wie Dir beliebt. Mir egal. Fände es lediglich ne geniale Idee, wenn Du nicht mehr schreiben willst, alte, längst im Datenmüll versoffene (und nein, diesbezüglich sit die Kategorien-Übersicht überhaupt nicht hilfreich, habe da Erfahrung, und bei der internen Suchpfunze verhält sich’s leider ebenso) Meisterwerke in Erinnerung zu rufen…

    “Wir können anlässlich Deiner “Deutschlandtournee” gerne über Technisches, Mögliches reden.”

    Machen wir. Wird wahrscheinlich Juli, evtl. schon Juni. Stuttgart sicher so lang wie Ende letzten Jahres angesagt.

    Liebe Gruess au ad Jungs

    Ps. Was ist eigentlich mit Deinem angekündigten überarbeiteten Gastartikel? Idee ersoffen? ;-) Der gefiel mir sehr gut, und lohnte sich m.E.

  47. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Zuerst zur Sammlung: Die kommt, wenn ich mich gesammelt habe. Und Deine Anregungen dazu nähme ich gerne auf, wenn Du (diesmal hoffentlich nicht nur für einen halben Tag bzw. eine Nacht) bei mir gastest.

    Zum Gastartikel: Der ist nicht ersoffen, allenfalls zeitweilig der Autor.
    Sei bitte so lieb und stelle ihn mit Deinen Anmerkungen nochmal als Kommentar (zum Nichtfreischalten) hierher zurück, dann muss ich nicht so viel suchen. (Das Nichtstun ist sehr anstrengend und ungewohnt; man verlottert immer mehr.)
    Ich gebe Dir dann zeitnah bescheid; wenn Du’s heute noch schaffst, schon dieses Wochenende. Ich muss auch noch einmal schauen – außer den Korrekturen, die Du sinnig anregtest, indem es ja nur eine echte Rohfassung war – , ob der Ansatz wirklich taugt.
    Danke für Deine Geduld und doppelt Dank, wenn Du mir das nochmal kurz rüberstellst.

    LG gen Züri

  48. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Nochmal danke für Deine Hilfe, Deine Geduld, Deine Anregungen. Habe grade die Neufassung in Deinen Ebriefkasten versandt. Freute mich sehr, wenn ich mich bald bei Dir lesen könnte.
    LG
    Magnus

  49. Dude sagt:

    @Magnus

    Gern. Ich danke Dir. Du hast Antwort im Ebriefkasten.

    Lieben Gruss

  50. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    You made my day! Go!

Eine Antwort hinterlassen