Sind die meisten Moslems Juden?

Die provokante Überschrift rührt her von meinem Nachdenken über die Knabenbeschneidungspraxis.

Ich las mehrmals – und fand bei Eigenlektüre auch nichts davon, wiewohl ich das ganze Buch nicht durchbrachte – , dass im Koran nichts von einer Pflicht zur Knabenbeschneidung zu finden sei, die meisten Moslems diese Grausamkeit am eigenen Kinde aber trotzdem für geboten hielten und ausführten.

In der Juden wichtigstem Buche hingegen ist die Sache klar: “Must be circumcised!”

Hat Mohammed hierzu einfach mal eine Sure vergessen, oder einen doch nicht unwichtigen Teil davon?

Dann wäre das Buch ja unheilig, und das will wohl keiner wollen können sollen müssen.

Haben jene Moslems je darüber nachgedacht, dass sie sich mit dem Beschneidungsritual zu Quasijuden machen könnten?

Denn nur EINEM Volke ist die Beschneidung von seinem Gotte befohlen.

Ja, liebe Moslems, das werdet Ihr wahrscheinlich nicht gerne hören, dass sich da ein Goy, oder auch Ungläubiger, oder auch Heide, über Eure Religiosität Gedanken macht, die Ihr Euch anscheinend lieber nicht macht.

Trotzdem betrachte ich das, was ich sage, als ein Geschenk an Euch.

Denn ich halte Euch, obzwar ich von Eurem Buche nicht viel halte, wie jeden anderen Menschen auch für grundsätzlich lernfähig.

— Anzeigen —


Tags: , ,

2 Antworten zu “Sind die meisten Moslems Juden?”

  1. haschmech sagt:

    “Denn nur EINEM Volke ist die Beschneidung von seinem Gotte befohlen.”

    Man lese mal im Koran: Sure 21. Die Propheten, folgende Verse:

    92 “”"Dies ist eure Gemeinschaft (umma). Es ist eine einzige Gemeinschaft. Und ich bin euer Herr. Dienet mir!”"”
    93 Aber sie fielen in verschiedene Gruppen auseinander. (Doch) alle kehren (dereinst) zu uns zurück.
    Quelle: http://www.koransuren.de/koran/sure21.html

    Ich habe eine Übersetzung als Buch von der Verlagsgruppe Weltbild, darin steht der Vers 92 so: “Dies ist eure Religion. Es ist die einzige Religion….”

    Schon hart, oder? Es ist wie mit den Bibelübersetzungen. Zuletzt kann niemand mehr sagen, wie es wirklich einmal in den Urschriften gestanden hat. Es vermischt sich irgendwie alles und wird zu einem Klump.
    In einem Bibelblog las ich kürzlich, dass nach der Rede von Paulus (1.Korinther 11:5 ) eigentlich alle Christinnen dazu angehalten werden sollten, nicht nur beim Beten, sondern ständig ein Kopftuch (eine Kopfbedeckung) zu tragen. Weil ja Christinnen auch immer mal zwischendurch mit ihrem HERRN über die Gedanken Kontakt aufnehmen bzw. zu ihm beten. Ja, das meinten die Betreiber dieses Bibelblogs wirklich im vollen Ernst.
    Sonst tragen aber nur muslimische Frauen ein Kopftuch.

    Wie weit ist aber dann der Schritt noch entfernt, dass männlichen Christen dazu geraten wird, sich doch beschneiden zu lassen? Denn Paulus war ja auch beschnitten, siehe seinen Brief an die Philipper 3:5.
    Und wenn deren Gemeinschaft (Religion) selbst von den Moslems als die einzige betrachtet wird und wie in Vers 93 (Koran) oben steht, sie nur auseinanderfielen, um später wieder ein Pott zu werden, dann sollte ja nun klar sein, warum die Muslime derzeit überall so im Kommen sind.

    “Und ich bin euer Herr. Dienet mir!” (Sure 21 Die Propheten, Vers 92)

    Ein Herr für alle. Da wollen sie ja (wieder) hin, die von der NWO. Alles wartet nur noch auf den Eckstein und sein Kommen. Bis dahin darf Merkel auch noch Kanzlerin bleiben und als vielleicht letzte dieser Art für die Zukunft, bleibt sie es dann wirklich auf Lebenszeit.

    Immer noch wird darüber debattiert, was es mit der 666 auf sich hat, die in Zeichen auch Chi, Xi und Stigma geschrieben wird. In Anbetracht der Tatsache, dass im Koran steht, alle auseinander gefallenen Gruppen würden (dereinst) wieder zu uns (den Muslimen? den Juden? den Muslimen?) zurückkehren, wage ich noch eine andere Theorie zur Zahl des Tieres:

    “Chi” könnte als “X” für das Christentum stehen.
    Das “Xi” (nach anderen Urschriften kann das auch ein “I”, also ein “Iota” sein, wobei “I” = “J” ist) könnte deswegen auch für das Judentum stehen.
    Und das “Stigma” ist immer ein kleines [s] am Schluß eines Wortes und warum sollte es nicht die Moslem[s] als letzte und jüngste dieser Gemeinschaften bezeichnen? Manche sagen ja auch letztes “Update” dazu.

    Dann wären aber alle Differenzen, die zwischen diesen Gemeinschaften bestehen, nichts weiter und nur dafür da, die Menschen zu täuschen. Aber nur so erklärt sich auch, warum der Papst den Koran (als Buch) küßt und warum sich auch die Juden mit dem Papst im Grunde so gut vertragen.

    Am besten genießen wir noch unser derzeitiges bisschen Freiheit. Denn bald könnte Beschneidung für alle Männer und Kopftuchtragen müssen für alle Frauen angesagt sein. Und vielleicht ist es sogar so, dass der Erlöser auf den alle warten und ihre Hoffnung setzen, wie formulierte es Günter Grass so schön, am Ende der Gasmann ist und gar nicht der liebe Weihnachtsmann.

    Der Herr gab den Christen zwei Balken (Kreuz) und zwar für jedes Auge einen. Den Juden gab er Verstümmelung und den Mulimen den Rest der Welt.

    Frage mal einen Mulimen, ob der Koran von Gott kommt oder von den Menschen. Er wird natürlich sagen: von Gott! Dann frage ihn, warum im Koran die Mutter Jesu mit “Jungfrau” betitelt wird, obwohl schon lange feststeht, dass dies mit einem von Menschen gemachten Übersetzungsfehler der alten Schriften zusammen hängt und es eigentlich “junge Frau” heißen müßte. Denn demnach ist es im Koran einfach so übernommen worden, was bedeutet, Menschen haben ihn geschrieben. Oder macht Gott ab und zu auch einen kleinen Fehler?

    “Denn ich halte Euch, obzwar ich von Eurem Buche nicht viel halte, wie jeden anderen Menschen auch für grundsätzlich lernfähig.”

    Das war aber gemein. Aber es trifft meines Erachtens genau den Punkt. Aber wie will man Menschen zum Lernen bewegen, denen man seit mindestens 2000 Jahren einbleut: Du, kleiner Mann/kleine Frau, bist nichts und der Herr und seine irdischen Machthaber sind alles?

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ haschmech

    “Das war aber gemein. Aber es trifft meines Erachtens voll den Punkt.”

    Es war nur so gemein, wie ich immer zu sein trachte, wenn es darum geht, den Punkt voll zu treffen. Insofern danke für das Lob.

    Auch interessant Deine Ausführungen zum allgemeinen abrahamitischen Kuddelmuddel.

    LG

Eine Antwort hinterlassen