Von den Lacherzwingern

Wenn ich etwas hasse, so ist das, wenn ich etwas lustig finden soll.

Das ist vielleicht die schlimmste aller menschlich generierten Zuzermutungen.

Man soll lachen, wenigstens grinsen, damit ein anderer (Idiot) nicht beleidigt ist.

Sich zum dümmsten Humbug auf die Schenkel klopfen, während man innerlich nur Augen und Ohren verdreht.

Man soll sich zum Affen machenlachen.

Den größten Mist der Höflichkeit halber als originell goutieren.

Vor allem, wie fast immer, wenn man Engländer oder Amis (erstere können Witzigsein mitunter wirklich ganz gut, werden darin aber weit überschätzt) als witzig anzuerkennen hat, selbst wenn sie nur schalsten Schiet abliefern.

Und gleichzeitig – natürlich – das Bekenntnis abliefern, des Mythos’ frönen, dass der Deutsche leider keinen Humor “besäße”.

Kotz und Würg und dreimal Extrakotz.

Welche Strafe wäre die richtige für die Witzanzwinger?

Der Zwinger? Ein Karzer mit Dauerblödbeschallung bis zur bedingungslosen Aufgabe?

Nein, wir foltern nicht.

Darüber würden wir jenen gar noch gleich.

Lassen wir sie an ihren erbärmlichen Kalauern vergammeln, versiffen und verschimmeln.

— Anzeigen —


Tags: ,

5 Antworten zu “Von den Lacherzwingern”

  1. Eric sagt:

    Es ist sozusagen eine Tugend, keinen Humor zu haben. Die “humores” sind eine Bezeichnung für Körpersäfte – früher – und wenn die humores derangiert sind, hat man eben Humor.

    Witz dagegen ist eher selten anzutreffen und es gibt ihn sicher in jedem Volksstamm. Wenige natürlich. Für Witz muss man schon geist-reich sein…

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Eric

    Du führst die Sache sehr interessant zurück.

    “Witz” stammt ja auch von “Wissen” ab, also einem Präteritopräsens aus lat. “videre”, weshalb Wissen zunächst “gesehen haben” bedeutet.

    Dass die Zusammenziehung in “Witz” nun zumindest entlang dieser Herleitung etwas mit geistigem Reichtum zu tun haben müsse, ist schwerlich von der Hand zu weisen.

    LG

  3. haschmech sagt:

    @ Eric

    “Für Witz muss man schon geist-reich sein…”

    Es gibt aber viele, die dem Geist als Schöpferkraft ablehnend gegenüber stehen. Seltsam bei dieser Sicht der Sache ist, dass besonders viel Humorlosigkeit aber gerade unter jenen Menschen zu finden ist, die sich als Geschöpfe des Geistes betrachten. Ob sie wirklich dazugezählt werden können, ist wieder eine andere Frage.

  4. Carsten sagt:

    Hmm, mal ganz ehrlich. Wie ist umzugehen mit solchen Menschen? Situation bekannt, evt. sogar ein “wichtiger” Bekannter den man braucht, oder denkt man braucht ihn…

    Einfach auflaufen lassen? Grosskotzige Arroganz zeigen (so kommt das an).

    Sorry das der Thread jetzt in “Lebensberatung” gedreht wird… :-)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Carsten

    Du stellst die richtigen Fragen.

    Man kann immerhin, wenn nicht gerade ein Nero vor einem steht, der einem dafür den Kopf abhacken ließe, um diesen dann noch zu seinem zusätzlichen Spaße, weithin sichtbar, auf einem Pfahle aufzupflanzen, eingermaßen verhalten und schräg grinsen.

    Vielleicht auch erzählen, wenn die Lage nicht ganz so drastisch riskant, auf Nachfrage, oder ohne eine derartige, fein-subversiv spüren lassen, dass man grade halt nicht so gut draufsei, zum einfach Rauslachen, was ja spätestens ab da keine Lüge mehr ist.

    Anderwo sollte man auch direkt sagen (oder es durch Gebärden, subtile Körpersprache usw. zeigen), dass man diesen angebotenen Humor eben nicht teilt.

    Solcherlei anständig, unfeige, korruptionslos zu überstehen, das ist wahrlich keine geringe Aufgabe.

    Es gibt auch noch die klassische Sabotage, zwei Varianten mindestens derer.

    Man lacht sich so scheckig, lobt die schlechten Witze so übertrieben, dabei so geschickt, dass jeder, selbst der Foltermeister selbst, sich darüber wundert.

    Oder (kann auch ein ergänzendes Und sein) man setzt, wofern die Gelegenheit besteht, zielgerichtet noch daran anschließende, ebenso schäbige bis noch schäbigere Witze hinterher. (Das hält natürlich auch nicht jeder konzentriert durch. Das Leben ist hart.)

    Vielleicht fällt mir später noch ein brauchbares Remedium ein.

    Jetzt ist erstmal Nudelsuppe machen.

    LG

Eine Antwort hinterlassen