Vom Sinne der Cola

Cola wurde erfunden, damit man sie, mit viel Eis und der richtigen Menge an Limettenstücken, dem besten Rum übers Haupt gießen könne. Alles andere, außer einer hat Dünnpfiff und kombiniert sie zum abhelfenden Zwecke mit Salzstangen, oder nutzt sie ersatzweis zum Entrosten alter Nägel, ist eine dekadente kulturelle Abart ihrer sachgemäßen Verwendung.

— Anzeigen —


Tags:

6 Antworten zu “Vom Sinne der Cola”

  1. Dude sagt:

    Vergiss nicht das “manuelle Magenauspumpen”, indem man einen Liter runterext und danach ein Menthos frisst! :-D

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Das Verfahren kannte ich noch gar nicht.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es exzellent funktioniert.

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich hoffe, meine E-Post ist bei Dir angekommen. (Setze das ausnahmsweise, auch weil’s gewissermaßen passt, hierhin.) Wo nicht, nimm den hiesigen kleinen Dienstweg: dann probiere ich es nochmal. Wir wollen uns ja nicht darüber missverstehen, wie man kompetent kotzt.

  4. Dude sagt:

    @Magnus

    Alles im Lot! :-)

    Liebe Grüsse Dir und den Junioren.

    Ps. Nein, das Kotzen überlassen wir den Deppen, die sich Cola und Menthos reinpfeiffen. ;-)

  5. Dude sagt:

    @mg

    Das Mail, welches ich als Antwort geschickt hatte, nachdem ich Deins erhielt, ist wohl mal wieder nicht bei Dir angekommen – offenbar klappt das nicht.

    Was hälst Du davon?
    http://www.allmystery.de/themen/mg88471

    Lustig find ich auch den Link selber… ;-)

    Liebe Grüsse

    Ps. Lieben Dank auch noch für den Geld-Artikel! Sackstark! :-)

Eine Antwort hinterlassen