Guido Fawkes’ NWO-Schafsseckel

Ich schicke voraus, dass ich den Film “V for Vendetta”, in dem die “Guy-Fawkes-Maske” populär eingeführt wurde, nicht gesehen habe, auch keine Lust dazu habe: Aber ich weiß, dass Vendetta Blutrache heißt und las, dass der Neo-Fawkes darin seine Evey foltere, weiß weiterhin, dass die Maske ekel abstoßend aussieht und er in der Realität von 1605 ein katholischer Terrorist war, der das englische Parlament für die Katholen in die Luft sprengen wollte und schon viele Fässer Pulver zu diesem Behufe plaziert hatte.

Mit diesem widerlichen Mummenschanz laufen jetzt Leute herum, die sich für die anonymen Guten halten.

Auf indirektes Geheiß der Wachowski-Brüder, die schon über “Matrix” Millionen das Resthirn herausgebraten haben.

Kinder erschrecken, sich toll fühlen, als wichtigtuerisches, wiederum instrumentalisiertes, unbewusstes, netzpubertäres memisches NWO-Sklavengesindel.

Die Symbolik ist mehrfach zwerch. Die jungen Möchtegernfreiheitskämpfer erinnern an einen, der für den Katholizismus stand, zu Zeiten, als die Inquisition noch sehr lebendig war, stehen also schon derweis für das Gegenteil von Freiheit.

Sodann, wie schon erwähnt, ist ihr Held einer, der seine Geliebte foltert, hiemit ein übelst grausamer Perverser.

Weiterhin heißt “Vendetta” Blutrache. Und steht damit für die Mafia.

Weiterhin, so las ich das auf dem Vicki, will “V” im Film die ganze Gesellschaft durch Bomben und Massenmord zerstören, auf dass aus deren Ruinen eine neue, bessere erwachsen könne. Da kann er Stalin, Mao, Pol Pot (der rauchte wohl kein Gras, hatte vor lauter Morden wohl auch keine Zeit dazu) die Schlächterhand geben.

Nun, Denken ist nicht mehr in Mode. Nicht einmal mehr Mitdenken.

Ich werde darum, wenn ich mal wieder welche dieser Hemden ohne Arsch in der Hose und zwischen den Ohren nur Spreu mit so einer Maske sehe, diese darauf ansprechen. Mal sehen, ob die mehr können, als Stammeln und Stottern.

Dass sie in dieser Weise die perfekten NWO-Diener seien. Dass sie all ihre (teils) hehren Ziele schon mittels ihrer Masken verrieten. Ob ihnen etwa Rockefeller die spendiert habe?

Mal sehen, ob sie dem halbalten Mann dann Schläge anbieten, vielleicht gar eine kleine Petarde dabeihaben, Passanten zu erschrecken, oder bloß dümmlich lachen.

Ich werde hier vom Ergebnis berichten.

P.S.: Ich komme jetzt doch dem zu erwartenden Argument zuvor, das Tragen dieser Maske sei harmlose Folklore. Das wäre es wohl an Fasching. So aber, auf Demonstrationen gegen ACTA, SOPA, PIPA, und wie der ganze Krampf sich noch abgekürzt haben mag, steckt eine (ernsthafte) politische Aussage dahinter. Selbstverständlich will ich nicht jeden Halbwüchsigen, der sich das Ding ohne Sinn und Verstand aufsetzt, weil er das “cool” findet, hiermit verdammen. Ich schreibe solches ja gerade, auf dass vielleicht mal einer innehalten möge und sich überlegen, was er damit ausdrückt. Man kann es immerhin versuchen.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

9 Antworten zu “Guido Fawkes’ NWO-Schafsseckel”

  1. Dude sagt:

    “Weiterhin, so las ich das auf dem Vicki, will “V” im Film die ganze Gesellschaft durch Bomben und Massenmord zerstören”

    So mich mein Sieb im Kopf jetzt nicht täuscht, sprengt er…
    ***Achtung-Spoiler!!***
    …lediglich das Hirn des Monsters in der City of London mitsamt seines Geschmeisses in die Luft…
    Da steh ich voll dahinter!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich bleibe dabei: Selbst Oberschwerstverbrecher gehören auf den Biobauernhof.

  3. mario sagt:

    Danke für den kritischen Gedankenanstoß,es lohnt die Dinge gegeneinander abzuwägen und kritisch Mord und Totschlag zu sehen.
    Es wurde schon oft Mord als politisch notwendig toleriert,da es angeblich einem guten Zweck dient.Ich kenne es noch als Kind aus dem Kalten Krieg
    ,damals war es an der Tagesordnung Kommunisten ,gegen Kapitalisten bis zum Totschlag gegeneinander aufzuhetzen.Eins ist fackt,Mord ist und bleibt ein kapitales Verbrechen,egal ob Politisch,Privat,Staatlich,Religiös oder Cooperativer Mord.Die leidtragenden sind dann immer die Familien von den Opfern.

  4. Dude sagt:

    @Mario

    Um die Inzuchtdynastiekabale wärs nicht schade…
    Die würd keiner vermissen, ausser vielleicht Onkel Luzi himself…

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Es geht – mir zumindest – nicht darum, ob es um die Geldkrämpflinge schade wäre, sondern darum, dass es heißt:

    We are Anonymous.
    We are Legion.
    We do not forgive.
    We do not forget.
    Expect us.

    “We do not forgive”: Du weißt, dass ich kein Christ bin; trotzdem muss man vergeben, immer wieder im Leben, sogar sich selbst.

    Nun kommen da so ein paar unreife Lutscher daher (ich habe auf der Stuttgarter Anti-ACTA-Demo einige davon gesehen, auch anderwo) und fühlen sich wie die Rächer der Enterbten, indem sie was tun?

    Blöde Frage: nichts.

    Vielleicht hacken sie mal – wenn sie wenigstens das können – die Seite von Yahoo oder Amazon, aber ansonsten ist das heiße Luft. Indianerlesspielen, wo es um Wohl und Wehe aller geht.

    Und durch die Guy-Fawkes-Masken machen diese Knappen von der hässlichen Gestalt genau, was sie sollen: Sie erschrecken Kinder und schrecken den anständigen Normalbürger, der längst in viel höherem Maße gemerkt hat, dass was faul ist, als die meisten meinen, aber noch zu träge ist bzw. bislang keine Lösung weiß, ab, wie bestellt.

    Wäre ich einer der Zins- und Kriegstreiber, so wünschte ich mir meine Scheingegner exakt und am besten so.

    Im übrigen: Sollte man dann auch im schönen Zürich sprengen, im – weniger schönen – Frankfurt (das wurde schon im Krieg von einer der schönsten Städte der Welt zu einer der hässlichsten gebombt), in New York, Singapur, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, auf den Kaiman- wie den Kanalinseln, in Delaware, auf der Isle of Man? In Riad?

    Kein Wunder, dass auch diese verquere Phantasie von den Autoren von “Matrix” stammt.

    Da fällt mir ein, dass ich mindestens noch Genf, Den Haag, Wien, Paris, wohl auch Mailand, Rom und zwei weitere Orte vergessen habe, deren Namen mir entfallen sind.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Noch eins. Hier heißt der Pate des Drehbuchs Albert Pike.

  7. Dude sagt:

    @Magnus

    Nachdem ich nun auch Deinen Folgeartikel http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2012/05/25/guido-fawkes-nwo-schafsseckel-ii/ aufgenommen habe, möchte ich doch noch kurz, mehr schlecht als recht (mein Zustand ist heute eher fragwürdig; und das ist noch nett ausgedrückt…), Stellung beziehen.

    Höchstwahrscheinlich hast Du recht.

    Aber… …ich finde es, und da kannst Du mir jetzt – oder sonst wann – sagen, was Du willst, einfach jedesmal geil, wenn ich dies Symbol sehe, wie der Big Ben, das Sinnbild des neoglobalistischen, babylonischen Teufelssystems, in einem gewaltigen Feuerwerk, begleitet von der zu diesem Zwecke perfekten Overture 1812 von Pjotr, in alle Einzelteile auseinanderstäubt.

    Bun Babylon!

    Symbolisch!!

    Siehe hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=_-gHVGOoE48&feature=related

    It’s not over till it’s over…

    Alea iacta est…

    Viva la Revoluçion y viva la Savada!
    Hasta la Victoria siempre!

    Peace

    Amen

    Ps. Gib mal eine Lösung… die auch wirklich funzt… ich weiss keine mehr… planlos..

    Pps. Pjotr in Gänze
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=u2W1Wi2U9sQ

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Eine “Teillösung” habe ich immerhin – schon seit einiger Zeit.

    Den Reichstag anpissen, die Wallstreet vollpinkeln, die City zerseichen.

    Derart massenhaft, dass die, die nichts hören wollen, uns wenigstens riechen.

    Man könnte ja Claudia-Schiffer-Masken dazu aufsetzen.

    Die sieht nämlich lieb aus.

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ein paar Tage später, wenn der Gestank sich verzogen hat, könnte man wiederkommen und singen (in Deutschland, in anderen Ländern ähnliches):

    “Nicht Ross nicht Reisige

    Sichern die Steile Höh’

    Wo Fürsten stehn

    Liebe des Vaterlands

    Liebe des freien Manns

    Gründen den Herrscherthron

    Wie Fels im Meer”

    Und dabei jedem verschreckten Polizisten eine Blume reichen und ein Bier und einen Wurst- oder Käswecken anbieten. Und Weins genung.

    Dieser Wahnsinn ist nur durch einen Volksaufstand, der ein Volksfest ist, abzustellen.

    Es darf gar kein Beamter mehr auch nur auf die Idee kommen, dass er das Falsche vor dem Richtigen zu schützen habe.

    Es wird nichts zertrümmert, nichts zerstört, Randalierergesindel, wofern es überhaupt noch aufkommt, wird nicht geduldet, zu Boden geworfen und gebunden, ohne dass ein Polizist einen Finger rühren müsste.

    “Wir sind das Volk!”

Eine Antwort hinterlassen