Prinz Philip lässt grüßen

Die britische Boulevardzeitung Daily Mail hat anlässlich eines jüngst abgesonderten an- bzw. auszüglichen Witzes des Gemahls der englischen Königin, Prinz Philip, der für seine oft schrägen Kalauer eine besondere Form der Berühmtheit erlangt hat, eine kleine Zusammenstellung seiner deftigsten bekanntgewordenen Einlassungen veröffentlicht, deren komplette Lektüre im Original ich durchaus anempfehle und welcher entnommen ich, sozusagen zum Anfüttern, hier ein paar einstelle, der Einfachheit halber gleich in meiner deutschen Übersetzung.

“Sie haben es also geschafft, nicht gefressen zu werden?” (Zu einem britischen Studenten auf Wanderung in Papua Neuguinea, während eines offiziellen Besuchs 1998.)

“Stammen nicht die meisten von Ihnen von Piraten ab?” (Zu Bewohnern der Cayman Islands 1994.)

“Ich würde sehr gerne nach Russland fahren – obwohl diese Bastarde meine halbe Familie umgebracht haben.” (1967, gefragt, ob er die Sowjetunion besuchen wolle.)

“Wie halten Sie die Eingeborenen lange genug vom Schnaps ab, um die Prüfung zu bestehen?” (1995 zu einem schottischen Fahrlehrer.)

“Wenn es vier Beine hat und kein Stuhl ist, wenn es zwei Flügel hat und fliegt, aber kein Flugzeug ist, und wenn es schwimmt und kein U-Boot ist, werden die Kantonesen es essen.” (Zu Versammelten des World Wildlife Fund 1986.)

Indem er über seine Tochter Prinzessin Anne sprach, meinte Prinz Philip: “Wenn es nicht furzt oder Heu frisst, ist sie nicht interessiert.”

“Wenn ein Mann seiner Frau die Wagentür öffnet, ist es entweder ein neuer Wagen oder eine neue Frau.”

“Füttern Sie Ihren Kaninchen keine Papayafrucht – sie wirkt als Verhütungsmittel. Allerdings mag sie bei Kaninchen nicht wirken.” (1994 zu einem karibischen Kaninchenzüchter in Anguilla.)

“Die Leute meinen, es gäbe hier ein starres Klassensystem, doch weiß man von Herzögen, die Chormädchen heirateten. Manche haben sogar Amerikanerinnen geheiratet.” (Im Jahre 2000.)

“Jeder meinte, wir müssten mehr Freizeit haben. Jetzt beklagen sie sich, dass sie arbeitslos sind.” (1981 auf dem Höhepunkt der Rezession.)

“Sie haben Mosquitos. Ich habe die Presse.” (Zur Oberschwester eines Krankenhauses in der Karibik.)

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort zu “Prinz Philip lässt grüßen”

  1. Lockez sagt:

    Dieser Pissprinz ist doch nur eine Ausgeburt des Inzest !
    Die Menschverachtung die Er zutage bringt ist wohl angeboren.
    Er steht ja auch zum Genocid für die NWO !!!
    Der Brabbelprinz gehört einfach nur ins Irrenhaus, bzw. in seinem Fall, in ein geschlossenem Sanatorium.
    Ich selbs hätte Ihn in ein Kerker geworfen ! :D

Eine Antwort hinterlassen