“Ihr seid nicht (mehr) systemrelevant”

Ich werde dem Piratengeilen, der das in der Überschrift Zitierte jetzt im Zusammenhang mit der Urheberrrechtsdebatte gegenüber Künstlern ejakulierte, nicht die Ehre angedeihen lassen, ihn hier namentlich zu erwähnen.

Man findet ihn über die Zaubermaschine sicherlich per zusätzlichem Knopfdruck leicht raus.

Damit ist die Piratenhose endgültig unten, oder, sollte man eher sagen, das Kopftuch?

“Systemrelevanz” als Kriterium also ausgerechnet bei jenen, die vorgeben, gegen das System zu sein?

Na, da wird es ja lustig, Ihr Räuber und Lugenbuben.

Kaum auszudenken, Euer Geschrei, wenn einer Euch für “nicht systemrelevant” bezeichnet hätte. Auf ihn mit Gebrüll!

Damit wird deutlich, dass Ihr nicht nur Banausen seid, Kunstohnsinnige, nützliche Idioten, sondern auch, dass sich unter dem Kopftuch nur Gier, Selbstherrlichkeit und Gnadenlosigkeit verbirgt. Nebst einem Flachgeist, dessen Dünne nicht einmal mehr in ganzen Nanometern zu messen ist.

Letztlich wollt und könnt Ihr nichts, als anklicken und herunterladen. Darauf reduziert sich Euer Verstand, Eure Weltsicht.

Eine kulturfeindlichere Haltung als jene ist mir bislang nicht bekannt. Ihr werdet noch sehen, was Ihr davon habt. Denn wir werden Eure Leichter derart in der Pfeife rauchen, dass Ihr Euch noch wünschen werdet, Ihr müsstet bloß nackicht die Barentsee durchschwimmen.

Ihr werdet, ich sage es nicht zum ersten Male, in den Rossbreiten also erbärmlich verenden, wie vor den Lofoten zerschellen. Jetzt nämlich habt Ihr es übertrieben, und nicht nur die Gezeiten werden Euch jagen und alle Gestade Euch kielschlitzender Feind.

Stürme werden Euch die Segel fetzen, Grundseen Eure Nachen zerschmettern, Wogen Euch über die Reling spülen, von denen Euch noch nicht einmal in Fiebertraümen eine Ahnung überfiel.

Wir werden Euch Klabautermänner schicken, gewaltiger denn Jupiter und verschlagener als die Hinterlist selbst, so dass Ihr noch darum flehen werdet, dereinst nur durch Breitseiten auf den Meeresgrund befördert zu werden.

Ihr werdet Euch weder über den Styx vor uns retten können, noch auch in eine neue Inkarnation, denn auch dort werden wir schon lauern, Euch aufs neue zu versenken.

Selbst im Marianengraben haben wir noch unsere Leuchtfische, die Euch ewiglich keine Ruhstatt gönnen, da Ihr dem Eigentlichen der Menschheit den Endkampf angesagt habt.

Diesmal wird Euch nichtmal die englische Krone zu schützen vermögen, wenn Ihr meint, wieder in ihren Diensten Euer Unwesen treiben zu können.

Wir brauchen kein System, um mit Euch fertigzuwerden. Die Kräfte des Systems sind nämlich nur Vorübergehende. Unsere hingegen sind jene aller 24 Runen.

So werdet Ihr denn irgendwann doch noch merken, was Kunst ist.

Nämlich alles, was Ihr nicht seid, was Euch feind, was Euch schließlich unter den Krill in die Barten des Wales schwemmt.

Euer “System” ist jenes der institutionalisierten Idiotie, des Netzonanisten, der meint, die Ozeane speisten sich aus seinem Dünnspritzen.

Ihr werdet nicht einmal mehr Euren Namen zu schreiben wissen. Denn wir werden Euch auch die Buchstaben entziehen, nicht nur das lummelige Griffeldingsda.

Wir werden Eure Mikroben noch aus dem Gletscherwasser filtern, keine Asphaltpfütze unbetreut lassen. Es wird kein Entkommen geben.

Schließlich werdet Ihr erkennen, dass Euch nur noch ein Nachhilfekloster bleibt. Wir sind bereits dabei, die Äbte dafür einzuwerben. Dort werdet Ihr bei wenig Reis und noch weniger Gemüse in härtestem Zölibat jeden Tag Wasser von da nach dort und zurück schleppen, dabei immer inkantierend “Gepriesen sei die Vorkunst”.

Wer diesen Kursus ertüchtigt übersteht, darf dann aus sich abgespartem Klopapier kleine Schiffchen falten und dieselben in  seiner Dünnteetasse versuchsweis fahren lassen.

Nach 333 000 Tassen erfolgreich betreuten Tees, darf man dann kleine Holzstückchen in den Klosterteich werfen, ihnen beim Nichtuntergehen andächtig zuzusehen.

Zwanzig geduldige Jahre später kriegt jeder vom Abt ein Teelicht.

Der Rest unserer Piratentherapie wird Euch dann geoffenbart, wenn Ihr es bis dahin geschafft habt.

— Anzeigen —


Tags: , ,

3 Antworten zu ““Ihr seid nicht (mehr) systemrelevant””

  1. Lockez sagt:

    Magnus, das ist ein sehr guter Text in Richtung (Unterwasser)Piraten!
    Das ist nur eine Partei wo ehemaligen CDU, SPD, Grüne, NPD, ect. unterkommen ist (Wahrscheinlich mit Absicht) die die Protestwähler an die Urne locken wollen!
    Dabei werden die Leute noch Antichristlicher als die CDU/CSU und Asozialer als die SPD/Linke vorgehen! Mit Grün haben die genauso wenig am Hut wie die (Dunkel)Grünen selber.

  2. Habnix sagt:

    Gut aus gewählte Worte.

    Was ist das?

    Man wählt eine von mehreren Farben,bekommt aber eine andere Farbe mit einer anderen Farbumrandung.

    Antwort: Die andere Farbe ist die Farbe des Faschismus und die Umrandung ist der Farbanstrich der Partei die gewonnen hat.

    Das ist die Wahlfreiheit der BRD.

    Wir hatten nie eine freie Wahl.

  3. landbewohner sagt:

    ich denke auch, da es von den piraten derzeit keine klare aussage zu keinem thema gibt, kann man sie allenfalls als suchende protestbewegung, aber keinesfalls als politische partei oder gar alternative betrachten. und wenn all die protestwähler auch nur die hälfte von dem wirren zeug, was da einzelne der piraten so von sich gaben, zur kenntnis genommen hätten, dann lägen die piraten bei wahlen wohl weit unter 5%.

Eine Antwort hinterlassen