Weltmaultaschentag

Nachdem ich vorhin über den Weltfischbrötchentag referierte, wurde mir klar, dass ich jetzo gerade auf heute den Weltmaultaschentag dawider, was sage ich, darüber, setzen müsse.

Ich habe nämlich einerseits noch nie davon gehört, dass einem von Maultschen so rechtschaffen schlecht wurde, wie von einem gammeligen Fischbrötchen.

Andererseits aber, und sachlich viel wichtiger, ist ein Fischbrötchen zuzubereiten, das einem nicht schon beim Anblick den Magen umdreht, um Zehnerpotenzen einfacher, nordisch-bleich-primitiver, als eine der wichtigsten der geschätzt zehn Millionen schwäbischen Hauptleibspeisen so herzustellen, wie es der Gewichtigkeit der Sache gebührt.

Zunächst mal: Ich gebe meine diesbezügliche Totalschande zu. Ich habe noch nie selber Maultaschen gemacht. Dass es aber ein mittleres bis schweres Ordal bedeutet, das richtig hinzukriegen, ist mir sattsam bekannt.

Es ergeht also hiemit mein Hilferuf an alle anständigen schwäbischen Metzger: Gebt nicht nur am Weltmaultaschentag alles, sondern setzt Eure erste bis letzte Ehre daran, immer und allezeit, dass Euch nichts verteigt oder zersoßt, gebt alles, was Ihr je gelernt, auf die guten und richtig dosierten Kräuter und Gewürze, lasset Euch nicht leimen von schmierigen Marketendern, die Euch diesbezüglich billige Mindware feilbieten!

Unsere Ehre steht auf dem Spiel, alsogut, wie unser Überleben!

Wird es nichts aus dem Weltmaultaschentag, so könnt Ihr Euch endlich zu Urach vom Wasserfall stürzen.

Euer Heroismus steht ja nicht nur gegen das Fischbrötchen: Ihr müsst die Fahne der Einwickelkunst vor der ganzen Welt hochhalten.

Lahmet also nicht, zaudert nicht, höret nicht auf jene, die Euch mit Frühlingsrollen bewerfen, mittels englischer Wurstreste verhöhnen, durch die allgemeine Endabfallbraterei niederpropagieren wollen: No pasarán – Sie werden nicht durchkommen.

Kulinarios, der Gott der gepflegten Speisen, wird Euch ansonsten nicht nur bis ans Ende Eurer Tage zürnen, sondern Euch schließlich in seinem Styx heißen Hammelarschfetts braten, bis dass der jüngste Tag nimmermehr kommen wird.

Macht hin!

Ich helfe Euch!

Tut Ihr Euer Werk, so werde ich dafür sorgen, dass der Weltmaultaschentag von Neusüdwales bis in die Namib und nach Jakutien ein Begriff für alle Erdenbürger wird.

Ausgerufen ist er schon.

Metzget, und lasset mich darüber schreiben.

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen