“Islamhasser”

In letzter Zeit wird das Lexem “Islamhasser” immer mehr zum Kampfbegriff von Idiotenstanern.

Daher will ich mich dessen mal annehmen.

Zunächst ist festzuhalten, dass der Islam alle “Ungläubigen” als lediglich des Todes und der ewigen Verdammnis proklamiert.

Dies wäre für jeden “Ungläubigen”, der Hass in seinem Repertoire hat, allemal ein hinreichender Grund, solch mörderischem Hass mit Hass zu begegnen.

Ich bin aber nicht jeder “Ungläubige” und sehe keinen Anlass, dawiderzuhassen.

Wieso sollte ich eine so dumme Religion hassen?

Ich suche mir selber raus, wenn es denn doch mal vorkommen sollte, was ich hassen will. Das lasse ich mir von keinem Hasser noch Verleumder anzwingen noch ansingen.

Ja, ich lehne den Islam ab. Das darf ich nicht nur, sondern es ist zwingend geboten. Es sei denn, natürlich, ich begrüßte eine Religion, die für mich nur Tod und Hölle vorsieht.

Das mögen dann die Übergutmemschen, denen das, als Nichtmoslems, nichts ausmacht, bitteschön tun. Es ist ein – einigermaßen – freies Land, noch.

Dessenthalben lasse ich mir aber von derart endwilligen Gestalten unter keinen Umständen andichten, ich sei ein “Islamhasser”, bloß deshalb, weil ich nicht zusammen mit ihnen freudig in den Orkus verbracht werden will.

Wenn denen das gefällt, im Falle der Nichtkonversion geköpft, gesteinigt oder gesonstnochwast zu werden, so mögen sie daran ihr Vergnügen haben. Ich bin nicht für jeden Masochisten, Idioten und Décadent zuständig.

Noch nicht einmal in dem Falle, dass er Linksvollidiot und zufällig Geburtsdeutscher wäre. Wer Hilfe braucht, bekommt sie hier fast jeden Tag kostenlos. Wenn sie ganz persönlich ausfallen soll und weiterhin gratis, muss der Bedürftige in meine Stammkneipe kommen und mich botmäßig ansprechen. Ansonsten wird bezahlt.

Je nach Beutel gibt es eine Stunde Islamhasserphobietherapie bei mir ab 50 Euronen in bar.

(Alle Preise freibleibend.)

— Anzeigen —


Tags: ,

3 Antworten zu ““Islamhasser””

  1. Prohumani sagt:

    Hätte es 9/11 und die Al Ciada nicht gegeben, würde der Islam auch nicht so ein Backfire verursachen.
    Wir können noch froh sein, dass die Moslems nicht wissen, dass 9/11 ein (Mossad) Inside Job und ein Kreuzzug gegen den Islam ist.
    Würden jene all dies wissen, so gute Nacht uns allen……

    Ich habe eine gerechte Lösung parat, welche auch den Effekt hätte, dass Europa nicht Islamisiert werden könnte. Tja, nur ist meine Idee Utopie.
    Die gesamte Weltgeschichte und die Entwicklung des Islams wurde durch 9/11 und den anschließenden Kreuzzug ins negative gesattelt. Eine wirklich ätzende Welt.
    Denn eigentlich ist der Islam friedlich. Es gibt nur wenige Radikale, so wie sie eben auch bei den Juden und bei den Christen zu finden sind! Keine Ausnahme! Und alle wollen irgendwie eine Endlösung der Erde. Das jüngste Gericht eben….

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Prohumani

    Ich kann Deine Meinung dazu nicht teilen, denke, dass Du es Dir weitaus zu einfach machst.

    Die “Backfire”-Theorie ist ja inzwischen recht verbreitet, entbehrt zwar, aufgrund all der (im Wesentlichen) US-Kriege seit 9/11 gegen moslemische Länder, nicht jeder Grundlage, doch ist der Islam selbst in seinen gemäßigsten Formen von Anfang an zuwenigst unterdrückerisch, hiemit aggressiv.

    Das heißt natürlich nicht, dass jeder Moslem eine verachtungswürdige Kreatur sei. So etwas habe ich nie gesagt. Im Gegenteil. Ich hob schon sehr deutlich darauf ab (die Stellen müsste ich jetzt suchen), dass keiner (zunächst) etwas dafür kann, moslemisch inkulturiert zu werden.

    Logisch ist selbstverständlich, dass entsprechende Propagandisten Moslems je, wo sie das Heft (noch) nicht in der Hand haben, als verfolgt und als Opfer darstellen, wo Glaubensanhänger doch in Wirklichkeit fast überall auf der Welt recht unbehelligt leben können (solange sie nicht durchdrehen), ganz im Gegensatz zu Christen (geschweige denn Heiden / “Buchlosen”) in den meisten moslemischen Ländern.

    Wer gar dort mit umgekehrten Vorzeichen Analoges versuchte, wie jetzt die Salafisten (und nicht nur die) hier, bekäme in der Türkei sofort sein Knastvergnügen, in Saudi-Arabien schnell endgültig gar keins mehr.

  3. Puschkin sagt:

    Mit Gleichgültigkeit hilfst du nur denjenigen Moslems die aus Deutschland ebenfalls einen Gottesstaat machen wollen. Ist ja nicht so dass sowas in der Geschichte nicht schon mal passiert ist *hustMalaysiahust*

Eine Antwort hinterlassen