9/11: Ich bin Journamist

9/11 ist eine klaffende Wunde. Der Alptraum der Schafsmedien.

Die offizielle Geschichte vom Einsturz der drei Türme ist derart hanebüchen, dass das jeder merkt, der nur ein bisschen nachdenkt. So geht es einfach nicht. Oder, alle Erklärungen taugen nicht.

Die diffizile Aufgabe, die nun den Schafsmedien zufällt, ist jene, ständig abenteuerliche Behauptungen wider jede bekannte Physik und jeden gesunden Menschenverstand als unumstößliche Tatsachen hinzustellen, dass man glatt Newton unterm Apfelbaum hervor und Wieland aus der Schmiede als Zeugen beiziehen möchte, deren überzeitliches Gelächter zu hören.

Die absurden Erklärungen für drei in beinahe Fallgeschwindigkeit lotrecht in sich zusammenfallende Stahlbetongebäude sind inzwischen Legion; allein, man bleibt hartnäckig, gibt einfach nicht auf.

Ich habe mich schon oft gefragt, wie lange wir dieses verquere Schauspiel noch werden mitansehen müssen, dass das Unmögliche versucht, sich als das einzig Mögliche zu positionieren, alles tatsächlich Mögliche demgegenüber als irres Hirngespinst hingestellt wird.

Ja, und mich treibt natürlich auch die Frage um, wie dumm die MSM-Journalisten, die da mitspielen, wirklich sind. Glauben die selber, ein Stahlbetongebäude wäre so etwas wie an Dünnplastikfäden turmartig geschossweise aufgehängte Pfannkuchen, die dann zu einem Pfannkuchenklumpen zusammenfielen? Pylone, mehrere Zentimeter wandstarker Stahl, zuerst von Dünnaluminium durchschlagen, dann, ob eines Feuers, plötzlich mit einem Affenzacken rundrum exakt gleichzeitig und bis unten genau nacheinander portionsweise zerbröselt? Wer glaubt so einen Mist? Journamisten?

Vielleicht sollte man sich über solche Leute auch gar keine Gedanken mehr machen.

Aber es ist ja auch wiederum nicht völlig unerheblich, wer da glaubt, was er verzapft, und wer nicht, also direkt lügt.

Am liebsten verteilte ich den folgenden Fragebogen.

Bitte kreuzen Sie an:

0 – Ich bin Journalist und glaube an die offizielle Version zu 9/11

0 – Ich bin Journalist, will aber lieber nicht wissen, was war und ist

0 – Ich bin Journalist und weiß, was ich zu sagen und nicht zu sagen habe

0 – Ich bin Journalist und lüge mit

0 – Ich bin Journalist und stecke meine Nase nicht in anderer Leute Angelegenheiten

0 – Ich bin Journalist und weiß, das Mesut Özil noch zu jung war, um die Sache alleine durchzuziehen

0 – Ich bin Journalist und finde es lustig, wie doof die Leute sind

0 – Ich bin Journalist und denke darüber öffentlich nicht nach

0 – Ich bin Journalist und von daher Weltbildstatiker

0 – Ich bin Journalist und von daher für nichts verantwortlich

0 – Ich bin Journalist und werde von daher nicht fürs Denken bezahlt

0 – Ich bin Journalist und beichte nur einem Priester oder dem Meister vom Stuhl

— Anzeigen —


Tags: , , ,

7 Antworten zu “9/11: Ich bin Journamist”

  1. Schmotz sagt:

    Derselbe Irrsinn, wenn es um den praktisch nicht existenten anthropogenen Klimawandel geht.

    Da ruft dann die Klimawächter der NGO Greenpeace die Cloud-Betreiber zur Ordnung. Immerhin, darüber kann ich noch lachen.
    http://www.pcwelt.de/news/CO2-Ausstoss-Greenpeace-nennt-iPad-und-Cloud-Klimakiller-358526.html

    Warum schweigt GP aber zu Chemtrails? Warum zum Einsatz von ELF-Anlagen (Haarp, Lois…)? Warum m. W. zum Einsatz von DU-Munition?

    Es nervt mich jedoch total, wenn in fast jeder Sendung der öffentlich-rechtlichen Lügensender, die irgendwie mit Technik zu tun hat wie Auto usw., die CO2-Relevanz hochgekocht wird.

    Und was ist mit einem anderen großen “Unglück”, der Titanic?

    http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.de/2012/04/der-untergang-der-titanic-als-menetekel.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/verzweifelt-gesucht-der-titanic-eisber.html

  2. Wir machen gerade eine Übersicht der absurdesten Highlights des 9/11-Rituals, das Journalisten bislang nicht thematisieren konnten:
    http://geldseite.wordpress.com/category/9-11/

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Schmotz

    Greenpeace ist ein durch und durch verlogener Laden.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Das findet sich gerade beim Google unter “Journamist”:

    Anzeige für journamist Warum diese Anzeige?
    Freier Journalist gesucht
    creative.projektwerk.com/
    Hier: Aufträge finden und vergeben. Einfach & kostenfrei anmelden!

  5. Block Osphäre sagt:

    Ich bin Blogger, aber ich mache einfach mal einen auf Physiker und meine, die allumfassende Wahrheit über ein noch nie gesehenes Ereignis wie 9/11 für mich gepachtet zu haben – ich habe schließlich den Film Zeitgeist gesehen, sogar 3 mal.

  6. Block Osphäre sagt:

    Hihi, war klar dass man hier nicht frei kommentieren darf :)

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Block Osphäre

    Wie meinen?

Eine Antwort hinterlassen