Minus Hirn gleich plus spirituell

US-Forscher wollen herausgefunden haben, dass es in unserem Hirn nicht nur einen Gottort (‘God spot’) gibt, wie lange spekuliert wurde, sondern dass mehrere Bereiche zusammenarbeiten, wenn der Mensch spirimäßig drauf ist. Und offenkundig lässt sich ein Schaden in der rechten (Ego-)Gehirnhälfte, speziell dem rechten Scheitellappen, wenn die göttliche Vorsehung einen solchen nicht per Unfallverletzung vorsah, auch herbeibeten bzw. -meditieren.

“He (Johnstone, Anm. M.W.G) found that the participants with more significant injury to their right parietal lobe showed an increased feeling of closeness to a higher power.”

(Er fand, dass die Teilnehmer mit einer signifikanteren Verletzung ihres rechten Scheitellappens ein gesteigertes Gefühl der Nähe zu einer höheren Macht zeigten.)

Und:

“Although Johnstone studied people with brain injury, previous studies of Buddhist meditators and Franciscan nuns with normal brain function have shown that people can learn to minimize the functioning of the right side of their brains to increase their spiritual connections during meditation and prayer.”

(Obwohl Johnstone Menschen mit Hirnverletzungen untersuchte, haben vorangegangene Studien buddhistischer Mediteure und franziskanischer Nonnen mit normaler Hirnfunktion gezeigt, dass Menschen lernen können, das Funktionieren ihrer rechten Gehirnhälfte zur Steigerung ihrer spirituellen Verbindungen während der Meditation und des Gebets zu minimieren.)

Man kann sich also, was an sich nichts Neues ist, zumindest einen zeitweisen Dachschaden herbeimeditieren bzw. anbeten.

Und da das Gehirn ein umdenkbares Gebilde ist, lässt sich so, mit genügend Fleiß, sicherlich auch ein permanenter rechtsseitiger Dachschaden erzielen, so dass es irgendwann gar keine Mühe mehr macht, das Funktionieren der rechten Gehirnhälfte zu minimieren, weil die ohnehin so gut wie abgemeldet ist.

Wäre nun mal interssant zu untersuchen, ob auch der regelmäßige Genuss von LSD, Fliegenpilz und Bilsenkraut zu einer derartigen Hirnverkümmerung im Sinne höherer Spiritualität führt, oder ob diese Pfade zur Annäherung an höhere Mächte ein anderes Deformationsbild ergeben.

Jedenfalls weiß ich jetzt nochmal umso genauer, weshalb ich meinen Söhnen, sollten sie mich darnach fragen, von übermäßigem Beten und Meditieren im Sinne ihrer zerebralen Gesundheit klar abraten werde; endlich haben immerhin Psycho-Amis wissenschaftlich herausgefunden, was Papi allein aus der Literatur- und Religionsgeschichte sowie persönlicher Lebenserfahrung deduzieren zu können vermeinte.

Es ergeben sich daraus aber auch einfachste Therapieformen für religiöse Cranks: Ganz einfach Gebetsentzug und ein Trainingsprogramm, das die rechte Gehirnhälfte anregt. So mag das angeschlagene Organ im Laufe der Zeit wieder gesunden.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

2 Antworten zu “Minus Hirn gleich plus spirituell”

  1. ich sagt:

    Hach ihr Menschenaffen…
    Eigentlich lohnt es sich gar nicht, hier über solche Themen zu sprechen. Ihr nennt euch Zeitgeist… dabei Amputiert ihr euch, einen Teil eurer Persönlichkeit. Wie schon richtig erkannt wurde, ein Mensch braucht beide Gehirnhälften. Einerseits um das Erforschte zu ergründen und anderer Seits um das Unbekannte zu begreifen, zu erahnen und dann zu erforschen. Wie man das Unbekannte dann nennt und was man sich darunter vorstellt, mag jedem selbst überlassen sein. Im Grunde meint er eh immer nur das Gleiche. Wie es schon richtig heißt “Gott ist in dir und um dich herum”. Das hat auch nichts mit der organisierten Religion zu tun. An etwas zu glauben… bedeutet nicht einer Schublade an zu gehören, nur weil welche Geld damit verdienen. Klar nutzen Einige das aus… verkennen die wahre Botschaft, weil sie mit der richtigen Botschaft nichts verdienen könnten. Aber ihr hängt euch an den Realismus, an eine Gehirnhälfte… jedoch ohne die Andere, würdet ihr noch nicht mal erkennen, dass da noch viel mehr ist… als dass was eure blinden Augen, eure stumpfen Sinne euch sehen fühlen und hören lassen. Findet ihr erst mal die 90% der fehlenden Materie im Universum, um eure verkrüppelten Theorien auch zu beweisen.. und dann kommt wieder. Zeitgeist…. ihr seid eine Beleidigung, für das Wort “Geist”. Eure amputierte Gehirnhälfte sagt euch nur…, es erkennt auch noch andere Sachen, die der Mensch nur verlernt hat zu Deuten. Er weiß dass da noch mehr ist… und das dieses Mehr, Einfluss auf ihn hat, sonst würde er es gar nicht registrieren. Und wahrscheinlich gibt es schon Sachen, die seine verkrüppelte, andere Gehirnhälfte auch schon nicht mehr wahrnimmt. Es ist ja obszön, an das Unbewusste zu glauben… lol… Es gibt nichts schlimmeres als Arroganz vor der Realität. Nur weil man blind ist, bedeutet es noch lange nicht, dass es kein Licht gibt.

    schönen Tag noch.

    Gruß,

    Ich.

Eine Antwort hinterlassen