Vom Glücke des Misserfolgs

Einige der besten, wenn nicht die meisten Liebschaften sind jene, zu denen man im Nachhinein glücklich feststellt, dass man sie nicht hatte. Ein vielleicht kurzes Glück, dann nichts als Ärger, vor sich selbst schwer tilgbare Schmach. “Wie kannst du dich nur auf so ein Huhn kapriziert haben? Auch noch vermeintlich ernstlich? Du willst ein Geist und Dichter sein, um dich dann, wie als ob ein versteckter Betbruder aus dir gebrochen, zu benehmen?”

“Hättest du es wenigstens nur aufs Schieben von ein paar Nummern ausgehabt! Aber nein! Du hast dir gar noch eingebildet, diese Tante könnte wirklich etwas sein für dich! Oh je! Oh unsancta simplicitas!”

“Wie konntest du dahin sinken, irgendwie zu vermeinen, aus einer zuwenigst Halbeinfältigen könne, nur ob deines sorglichen Einflusses, eine echte Gesprächspartnerin, eine Lebensgefährtin gar, tatsächlich erwachsen? Welcher Thursenteufel hat dir diese Geistesgrundverwirrung eingeblasen? Wo du doch noch nicht einmal an einen Teufel glaubst?”

“Vermaledeite Philosophei, wenn sie nicht einmal wider solchen Unfug taugt! Wozu all die Bücher gelesen, bloß, um dann doch wie ein sich bis zum Styx hin schämender Fant vor dem eigenen eingebildeten Unfug zu stehen?”

“Wie kann ein Mensch, der es immerhin bis zum Bruchrechnen, dem Dreisatz und einigen Zig Begriffen in ein paar noch lebenden Sprachen gebracht hat, derart von einer Einfalt ergriffen werden, die noch nicht einmal eine Ameisenarbeiterin leicht erfasst, da die wenigstens, selbst wenn mittels eines Steckens boshaft gestört, zurück ins Nest findet, dabei noch ein Mehrfaches ihres Körpergewichts an notwendigem Baumaterial zu tragen wissend?”

“Du hältst ja nicht viel vom Fluchen, da du weißt, dass es auch Schwören heißt. Wäre hier aber nicht einmal ein Fluch, ein herzhafter Bannfluch angesagt? Aber nein, du weißt, so wird das auch nichts.”

“Geh also in dein Bett und ziehe dir die Decke gut über die Ohren, dankbar dafür, dass es mit den dummen Weibern aus wohl unverdientem Glücke heraus – vielleicht war ja doch ein Instinkt dahinter – praktisch nie geklappt hat. Immerhin fast.”

“Und sei froh, dass du nicht viel Geld hast. Noch Ehren, noch großen Erfolg. Eine der drei Sachen hätte dich nicht unwahrscheinlicherweise gerichtet.”

“Also: Sei froh und dankbar deines Wenigen. Es hat dich bislang gerettet.”

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen