Schafft, Ihr jungen Sprachwissenschaftler!

Ich hatte es hier schonmal davon, will es jetzt aber kurz vertiefen.

Schweigen ist nicht Gold.

Außer für Hundsfötter und Hintenrumgeldscheffler.

Das Sprichwort ist eines der verlogensten, das eingebracht und beharrlich verbreitet.

Schweigen ist Diebstahl, sage ich dazu. Wenn nicht Beihilfe zum Mord.

Schweigen ist Diebstahl, wenn man den anderen reden lässt, um ihm seine Worte abzusaugen, daraus einen Fall gegen ihn zu wenden. Feige, hinterlistig.

Schweigen ist Diebstahl jedenfalls dann, wenn man, ohne bedroht zu sein, etwas zu sagen hätte.

Natürlich muss man nicht auf jeden Unfug eine Gegenrede halten. Das aber ist im Sprichworte “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold” kaum oder gar nicht angesprochen. Sondern eben jene Hinterlist. Vielmehr das andere Fürsichredenlassen. Das Ausnutzen. Das von hinten Zuschlagen.

Junge, ehrgeizige Sprachwissenschaftler (im besten Sinne ehrgeizige!) rufe ich hiermit dazu auf, ähnliche Giftsprüche zu entdecken.

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Schafft, Ihr jungen Sprachwissenschaftler!”

  1. Dude sagt:

    Wie alle verabsolutierenden Doktrinen, stimmt auch diese hier nur zum Teil, da in der Schöpfung jede Medaille zwei Seiten hat…

    Das klare Bewusstsein der göttlichen Individualität leitet aber wache Geister noch immer zur rechten Handlung zum rechten Zeitpunkt.

    Es ist nicht alles Gold, was glänzt ;-)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Danke Dir, lieber Dude, für diesen Kommentar wie insonderheit auch jenen auf dem vorherigen Strang.

Eine Antwort hinterlassen