Google noch günstig

Das letzte Mal war mein Angebot offensichtlich zu billig. Jeder macht Fehler; geschäftlich zumal gutmütige Naturen wie ich. Es kostet jetzt eine halbe Million Euro, dass ich Sie für den Google qualifiziere. Bald muss vielleicht selbst ich notgezwungen Gold nehmen. Das Angebot ist freibleibend.

— Anzeigen —


Tags:

3 Antworten zu “Google noch günstig”

  1. Armin sagt:

    Mein Preis für “Google noch günstig” ist genau der gleiche (ist halt gerade Ausverkaufszeit ;-) Was für ein Zufall…

    Uebrigens, betreffend Ladenhüter auffrischen: Ich meinte, der Irankrieg sei imminent. Das Verrückte daran ist, dass mit dem ganzen Gepolter dass nicht das erste Mal ist, das ich das meinte. Doch irgendwie ist es jetzt viel ernster, es liegt in der Luft. Habe bereits darüber geschrieben vor 2 Tagen. Wenn man nur irgendwas tun könnte… PS: Morbid, aber irgendwie schiene Mitte März “passend”…
    Trali, trala, der Dritte Weltkrieg ist da!
    http://www.conspirare.net/w2/trali-trala-der-dritte-weltkrieg-ist-da/

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Mich hat schon manchmal das Gefühl beschlichen, dass man so lange (über zehn Jahre nunmehr, Fisk rechnet sechzehn: so lange stehen die vorgeblich schon ein Jahr vor der Bombe) über den anstehenden Irankrieg redet, bis die Leute dessen “Ausbruch” fü selbstverständlich halten, wenn nicht gar irrationalerweise unbewusst herbeisehnen, damit das endlich ausgestanden sei.

    Und dass die USA nun besorgt seien, Israel könne einfach auf eigene Faust losschlagen, ist auch ein ganz übler Witz. Einerseits hören sie selber nicht damit auf ihre Kiegsdrohungen ständig zu verstärken, andererseits wagte es Israel wohl kaum, den Iran anzugreifen, wenn die Amis ihnen unmissverständlich sagten, dass sie die Folgen dann alleine ausbaden müssten. Alles Lug und Trug.

  3. socal sagt:

    Yep, die Zeit zensiert alles was nicht im Bilderberger-Mainstream liegt und schmeißt Leute ohne Vorwarnung aus den Foren.
    Einfach so.

    In meinem Fall war es so, daß ich jüngst wagte nochmal an die wundersamen Geschehnisse von 9/11 zu erinnern, an die wir der offiziellen Berichterstattung zufolge glauben sollen (s.u.).

    Das Posting brachte mir dann wohl die Kündigung ein:


    Ja, in der Tat fragt man sich wie lange es wohl dauern wird, bis wir erfahren was an jenem Tag wirklich vonstatten ging.

    Bis dahin sollen wir wohl die abenteuerlichen Geschichten glauben, die in dieser Sache von offizieller Seite kolportiert wurden: Geschichten von Männern die mit Pappkartons und MS Flightsimulator fliegen lernten, so gut, daß sie punktgenaue Ziele mit riesigen Passagierjets treffen, obwohl sie keine Cessna gescheit starten/landen können… Geschichten von einer Luftwabwehr (NORAD) die gerade abgelenkt war, just einen derartigen Angriff wie 9/11 zu üben… Geschichten von den Zwillingstürmen die Jahrzehntelang schweren Stürmen trotzten und nun spontan “pulverisiert” wurden, ohne daß dabei die Energiebilanz erfüllt wird (siehe Physik-Grundlagen)…. Geschichten von einer 757 die im “schlammigen” Boden von Pennsylvania einfach verschluckt wird … Geschichten von einer anderen 757 die im extremen Tiefflug Parkplatz-Laternen umknickt und dann mit dem Pentagon in eines der am strengsten bewachten und gesicherten Gebäude der Welt hineinkracht und sich dabei wie von Geisterhand zusammenfaltet … Geschichten von einem bösen, bärtigen, kranken, alten Mann der sich das alles in einer Höhle in Afghanistan hockend ausgedacht hat….

    Und ein jeder, der diesen Geschichten nicht so recht glauben mag ist weiterhin ein Verschwörungstheoretiker…. jaja, so ist das in der heilen neuen Welt der Geschichtenerzähler.

    Immerhin hats bei John F. Kennedy ja auch knapp 40 Jahre gedauert, bis die Magic-Bullet-Theorie als hinreichend sicher widerlegt galt.
    Siehe zb hier:
    http://22november1963.org.uk/single-bullet-theory-jfk-assassination

    Wir dürfen also hoffen.

Eine Antwort hinterlassen