Intelligenzkirche gegründet

Hiermit ist die Intelligenzkirche, wenn auch noch nicht vom deutschen Staat als solche anerkannt, gegründet. Deren geistiges Oberhaupt bin selbstverständlich ich.

Die Heiligen Symbole unserer Glaubensgemeinschaft sind das A und das O. (Runenkundige dürfen auch das F und das O verehren. Engländer sogar das A und das Z. Wir sind eine sehr liberale, weltoffene Gemeinde von gleichen BrüderInnen.)

Wir haben, da wir die Vier als Zahl der Macht in ewigen Bann getan, nur Drei Oberrituale, die uns innerlich verbinden:

1. Das Ritual der Idiotenlosigkeit

In diesem Ritual waschen wir uns mittels Sauternes gemeinschaftlich oral von allem Seppeltum dieser Erde rein.

2. Das Ritual der Einheit in der Vielheit

In diesem Ritual bleibt statt des Schlundes kein Auge trocken. Jeder weint – in der Gemeinde – so lange, bis er nicht mehr kann und alle noch verbliebenen Dummheitschakras abgesprengt hat.

3. Das Shakespearsche Ritual (es darf alternativ auch das Cervantinische oder Nietzscheanische genannt werden)

In diesem Ritual werden – natürlich nur symbolisch – sämtliche amerikanischen Kurzgeschichten mental verbrannt. Durch diese geistige Endreinigung läutern wir uns bis zum schlussgültigen Intelligenzpunkte.

Die jeweiligen acht Unterrituale jener Drei Heiligen Oberrituale lehren wir fallweise zunächst nur Chinesen, da dies erstaunlich vorgebildete Volk oft nicht nur bis Drei, sondern auch bis Acht zählen kann und dies auch noch gerne tut.

Ansonsten ist man automatisch Mitglied in der Intelligenzkirche, wenn man prinzipiell an nichts glaubt, auch nicht an sich selber, außer an meine segenspendende Kraft.

Ich nämlich bin der einzig wahre Stellvertreter der Intelligenz auf Erden.

Machadschaipurabad.

— Anzeigen —


Tags:

4 Antworten zu “Intelligenzkirche gegründet”

  1. Lockez sagt:

    Ich bewerbe mich als Messdiener um den Kelch der Intelligenz und das Brot der Nächstenliebe weiter zureichen.
    Und mit dem Opferstock sammle ich die Spenden der Erkenntnis für die Kirche ein. :)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lockez

    Du bist gnädig aufgenommen.

    Der kosmische Segen des Verstandes sei mit Dir.

    Wer zuerst kommt, mahlt auch in Sachen Hirn zuerst.

    Und im Zweifel zwar vielleicht langsam, aber erklecklich fein.

    Welches Erzbistum begehrest Du also?

    (Da Stuttgart als Die Heilige Stadt unter mir den ewigen Leuchtstern, die URBS PRIMA, bildet: Überlege gut. Oosterbek, Mantua und Sevilla wären gute Stätten für erste Erzdiözesen. Von München, Mailand und Barcelona rate ich zunächst ab. Für jene von Schrägmaurern durchzogenen Sündenpfuhle bedürfen wir noch der besseren Organisation, brauchen wir bereits erfahrene BrüderInnen.)

  3. Lockez sagt:

    Stuttgart wäre angemessen, die Stadt hat ja auch einige Hügel fast so wie Rom!
    Dort brauchen die S21 Befürworter auch unbedingt Einsicht und Intelligenz.
    Aber um Einsichtig zusein bedarf es ja Intelligenz, hmmmm…

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lockez

    Gegenüber Stuttgart hat Rom nicht einmal Hügelchen!

    Außerdem haben wir hier pro Einwohner zwei Architekten, drei Erfinder, vier Dichter und fünf Philosophen.

Eine Antwort hinterlassen