Verkaufe Google doch nicht

Ich widerrufe.

Ich werde mein Wissen über der Welt größte Suchmaschine doch nicht verkaufen.

Auch nicht für eine Million statt der zuvor mal angesagten Viertelmillion.

Es wäre nicht nur zu billig, sondern auch einfach nicht statthaft.

Weder statthaft, dies Wissen zu verkaufen, noch hinwiederum angemessen, dass ich es einfach verschenkte.

Mögen sich auch ein paar andere Leute mal den Kopf zerbrechen (meiner ist noch ganz; ansonsten labern sogenannte “Nerds” dazu, soweit ich’s mitbekomme, praktisch nur Gemeinplätze raus, sprechen auf wie Karle Bräsig und haben in Wirklichkeit keinen Plan).

Das kann ja, das Kopfzerbrechen, wenn man es nicht übertreibt, durchaus gesund sein.

Wünsche jedem viel Spaß und Juckeles dabei.

Wer diese Seite aufmerksam studiert und nebenher auch noch etwas Deutsch lernt, was in diesem Zusammenhange nicht zwangsläufig schwerfällt, kann des Rätsels Schwanze durchaus näherzukommen verfolgsweis ansetzen.

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen