Beischlafpflicht in Frankreich

Es der Gattin jahrelang nicht standesgemäß besorgt: 10 000 Euronen Strafe:

www.welt.de/vermischtes/kurioses/article13742160/Kein-Sex-in-der-Ehe-Frau-erhaelt-Schadensersatz.html

Der arme Kerl.

Da hat er keinen Bock mehr auf seine Alte, und jetzt muss er erst recht noch dafür zahlen.

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Beischlafpflicht in Frankreich”

  1. Cornel sagt:

    Betrachten wir das doch mal nüchtern mathematisch.

    23 Jahre verheiratet (die Kinder spielen überhaupt keine Rolle…)

    Also.

    23 Jahre a 365 Tage sind 8395 Tage.

    10000/8395=1,19

    Lieber Franzose, der Sex mit deiner Frau hat einen Wert von rund € 1,20 pro Tag.
    Dabei ist nicht klar ob es bei Mehrfachhöhepunkten deiner Gattin eine Zulage oder einen Bonus gibt. Genausowenig ist geklärt ob, bei lascher Erfüllung der Ehepflicht, also qualitativ minderwertigem Sex mit unbefriedigendem Ausgang, ein Malus appliziert wird. Lassen wir das mal offen. Solltes Du, lieber französischer Freund, keinen Sex mit deiner Frau haben, Ausreden gelten ‘nen Deut, ist dringlich und empfehlenswert per Nichterfüllen 1,2 Euronen auf die hohe Kante zu legen. Eine exakte Buchführung ist selbstverständlich und unabdingbar, lass Dir deine Arbeit ohne Ausnahme per Unterschrift bestätigen. Mann kann Frau ja nie wissen.
    Ich muss dazu sagen, dass das, was Frankreich rettet, die absolut tolle französische Frau ist.
    Im Ernst. Vive la France!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Cornel

    Bloß einszwanzig pro Tag fürs Nichtvögeln!

    Da scheint Frankreich, zumindest für Verheiratete, ja der billigste Inverspuff des Planeten zu sein.

    Also, beischlafunwitzige Ehemänner: stets was auf die hohe Kante legen, damit ihrs ihr beizeiten runterholen könnt.

Eine Antwort hinterlassen