Spinndoktoren am Ende

Moslems beglücken französische Satiriker mittels eines Brandanschlags.

Und in Libyen ballern sich die “Rebellen” gegenseitig ab, wer hätt’s gedacht, bis hinein ins Krankenhaus.

Wie die beiden Meldungen zusammenhängen?

Sie zeigen, wo wir stehen.

Zuhause dürfen wir es kaum noch wagen, das Maul aufzumachen, aber dort die Leute ins Chaos bomben, das können wir.

Die NATO feiert derweil den Libyen-Krieg als große eigene Sternstunde.

Next Stop Iran.

Oder auch “bloß” Syrien.

Es gab Zeiten, da habe ich die Israelis noch für einigermaßen intelligent gehalten.

Das ist eindeutig vorbei.

Jetzt hat man einen Juden namens Martin van Creveld von der Uni Trier gefeuert.

Der Militärhistoriker war nicht politisch korrekt genug.

Und schon werden, auch und gerade von Rechten, NS-Vergleiche gezogen.

Wie man denn einem Juden sowas antun könne.

Was indirekt heißt, dass es bei einem Deutschen ganz normal gewesen wäre.

Dummbatze.

Wer schmeißt mit mehr Hitler?

Das scheint die Preisfrage heutzutage.

Dieser Jude gehört mir!

Godwin’s Law ist zum Universalgesetz avanciert.

Man diskutiert ständig über etwas, das man gar nicht wirklich diskutieren darf.

Das ist Idiotenkabinett pur.

Und man lese im obigen Link zu den französischen Satirikern nach: Die seien schonmal vom Vorwurf der “Islamophobie” freigesprochen worden.

Wie bitte?

Weshalb kann man denn überhaupt dafür vor Gericht kommen, dass man eine Religion nicht mag?

Egal welche: aber gar noch so eine?

Wie lange ist Voltaire jetzt her?

Ist Nietzsche nicht schon seit 111 Jahren tot?

Wie lange darf man noch etwas gegen Knabenbeschneidung, also vorsätzliche, irreparable, schwerste Körperverletzung an schutzbefohlenen Kleinstkindern haben, ohne vor Gericht zu kommen?

Der ganze Laden ist bitterbös am Ende.

Und zwar geistig.

Und zwar nicht nur in Deutschland, wie viele meinen.

Und zwar so am Ende, dass er inzwischen alle Mühe hat, noch hinreichend Schwachsinn, den noch vor zwanzig Jahren keiner für möglich gehalten hätte, nachzuliefern.

Wäre ich ein Schwachsinns-Spinndoktor, so erklärte ich meinen Kollegen, dass das Ende der Fahnenstange nunmehr so gut wie erreicht sei.

“Sollen wir den Leuten jetzt erzählen, sie hießen alle Gregor Samsa?”

“Sollen wir ihnen sagen, sie unterschieden sich von Käfern nur noch durch ihren offenkundigen Chitinmangel?”

“Von Schildkröten lediglich durch einen etwas weicheren Rückenpanzer?”

“Vom Lemuren durch ein virtuell größeres Hirnvolumen?”

“Und, liebe Leute, was machen wir in gut einem Jahr: wenn der 21. 12. 12 vorüber ist und diese ganzen Deppen sind immer noch da? 3800 Jahre nostradamieren? Schicken wir dann 500 Millionen Sträflinge mit Nagelfeilen zu den Georgia-Guidestones?”

“Oder wollen wir Alex Jones zum US-Präsidenten machen, Benjamin Fulford zu seinem Vize, damit alles wieder ein bisschen lustiger wird?”

“Oder Stalin und Mao und Churchill und Roosevelt reanimieren, damit wir endlich auch wieder einen Hitler auf die Piste schicken können?”

“Nein, jetzt steige ich gerade noch rechtzeitig aus und züchte im Schwarzwald Bio-Bilsenkraut.”

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen