Von den Wissenden

Ich habe es heute meinem Großen zu erklären versucht: Wir haben noch einen Kern, Herz, Hirn und Mitte.

Es sind die Leute, für die Geld nur Notwendigkeit, aber nicht Lebenszweck ist.

Die noch wissen, selbst mit fünfzig Krautherbsten, dass die einfachste, billigste, fetteste rote Wurst am Lagerfeuer besser schmecken mag, als das Hirschmedaillon bei den gesattelten Euroschakalen.

Ich kenne derer nicht wenige.

Manche sind entlang materieller Maßstäbe arm, andere definitorisch der Mittelschicht zuzuordnen, wiederum andere wohlhabend.

Das aber spielt keine Rolle, wenn solche Menschen zusammenkommen.

Denn sie definieren sich nicht über Geld: allein Geist zählt.

Solche Menschen werden jenseits von Euro und Brzezinksi-Doktrin unsere Zukünfte entwerfen.

Den zweihundertfünfzigtausendsten ernstlich prognostizierten Weltuntergang (konservative Schätzung) haben die präventiv auch schon für 2012 im Propagandamüll entsorgt.

Die Menschheit besteht eben nicht nur aus Kriechern, Argen und Blöden.

— Anzeigen —


Tags:

3 Antworten zu “Von den Wissenden”

  1. Tester sagt:

    “Die Menschheit besteht eben nicht nur aus Kriechern, Argen und Blöden.”

    Ich würde behaupten, dass diese Gruppen deutlich mehr als 90% ausmachen, bewusst oder unbewusst.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tester

    Entlang gewisser Kriterien gerechnet machen allein schon die Blöden über 90% aus.

    Na und?

Eine Antwort hinterlassen