Wir sind fast durch!

Rechts bei Facebook steht: 333 Personen gefällt Zeitgeist Print und Online.

Uff!

Jetzt müssen wir zwangsläufig auch einen Freimaurer als Fan gekeult haben.

Anders ist die Zahl nicht zu erklären.

Bei 666 sind dann wohl auch noch ein paar Adventisten dazugestoßen.

Bei 888 alarmiere ich meinen diskarnierten Freund Konfuzius.

Bei 999 mache ich endlich mal meinen odinistischen Mittagsschlaf.

Bei 1111 küsse ich Baphomet auf die Backe.

Bei 4444 hole ich mein Zepter raus.

Bei 7777 denke ich an etwas, das nicht jugendfrei ist.

Bei 55555 mache ich das nochmal, aber dann nicht alleine.

Bei 222222 mache ich eine Woche ernsthaften Urlaub.

— Anzeigen —


Tags:

4 Antworten zu “Wir sind fast durch!”

  1. Armin sagt:

    “Bei 1111 küsse ich Baphomet auf die Backe”
    Das würde ich unterlassen persönlich – aber ich ertappe mich auch dabei, wie ich solche Zahlen analysiere.

    Das bringt mich übrigens wieder zu 26.6. Denn da möchte ich eines noch sagen dazu: Auch wenn der 26.6. nicht eintrat und die “Beweise” etwas dürftig waren für meinen Geschmack:

    Die Tatsache, dass sich so viele Menschen sich für rituelle Zahlenmagik interessieren und diese als wichtiges Element der Elitendiktatur wahrnehmen, das viele Menschen das System auch mit den Augen der Symbolik, der Mathematik sehen und verstehen lernen, finde ich megaobercool.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Baphomet geht mir am Arsch vorbei.

    Was soll ich mit dem Kerl.

    Meine Späße brauchen keinen Teufel.

    Aber ich weiß ein bisschen was von Zahlenmystik.

    Das ist ja wohl das Mindeste, was man von mir erwarten kann.

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Nachtrag

    Es war schon etwas spät, und meine obige Antwort könnte als etwas barsch aufgefasst werden.

    Zahlensymbolik ist kulturell ubiquitär.

    Während bei Juden und Christen die 8 so gut wie keine Rolle spielt (im Johannesoffenbacher kommt mal was mit 24, also dreimal 8), sind die Chinesen völlig verrückt nach dieser Heilszahl.

    Dass unsere sogenannten Eliten gerne mit ihren Lieblingszahlen herumfuchteln, ist kaum zu bestreiten.

    Sie senden damit ihre Botschaften: Seht alle her, ihr Winzeingeweihten, wieviel Macht wir haben.

    Manche von denen glauben wohl selber an ihren magischen Mist.

    Für Interessierte will ich nochmal auf das hervorragende einführende Buch “Mysterium der Zahl” von Annemarie Schimmel hinweisen.

    LG

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    Magnus Wolf Göller sagt:
    14. Juli 2011 um 13:22 (Bearbeiten)

    @ alle

    Bevor ich mich an meinen odinistischen Mittagsschlaf mache, will ich noch anfügen, dass ich im Grunde viel von der Zahlensymbolik halte.

    Das ist keine reine Dummbatzerei von Hinterzimmerschwarzkünstlern.

    Sondern ein sehr interessantes Wissensgebiet.

    Das auch viel über Kulturen und deren Denken aussagt.

    Also schon von daher nicht nur der Blöden ist.

    Ich mache mal noch etwas Gesondertes dazu.

    (Der Humbug da oben ist ein Programmfehler, den ich grade nicht zu tilgen weiß. Ich stellte den Kommentar zunächst versehentlich auf den falschen Strang. Mag noch digital behoben werden. Und ich bitte freundlichst, an dieser Sache nicht verbal noch real aufgehängt zu werden.)

Eine Antwort hinterlassen