Konsequent in Fukushima

“Who Are the Liquidators?”

Unter dieser Überschrift diskutiert Charles M. Young die Frage, wer beim Abdichten der Fukushima-Meiler sein Leben per grausigem Strahlentod zuerst drangeben müsse.

Er kommt zu dem Schluss, dass zunächst der Chef von General Electric mit einem Eimer Speis in die Anlage geschickt werden solle.

Seinen MBA aus Harvard könne er bei der Gelegenheit dann gleich auch noch dazuschmeißen.

Hernach möge sein Vorgänger Jack Welch antreten, der seine Autobiographie “Straight from the Gut” (Direkt aus dem Bauch) ebenfalls mitversenken dürfe.

Sodann könnten die Japaner wählen, ob sie ihren Premierminister oder den Chef von TEPCO als nächsten losschicken.

Lesenswert ist zumal die vorangestellte Begründung, die ihn zu diesem Schluss kommen lässt…

(Hier noch ein Link, der die Folgen von Tschernobyl auflistet: http://rense.com/general93/chern.htm)

(Und hier wird behauptet, die US-Umweltbehörde plane aktuell, die offiziell “sicheren” Grenzen für Strahlenbelastung drastisch zu erhöhen, um den Fallout zu kaschieren.)

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen