Kinderkonzentrationslagerstaat?

Hörte ich richtig, oder war das ein allzulanges Rohr?

Ein Berliner Bezirksbürgermeister fordert die zwingende Kita ab dem ersten Lebensjahr?

Gibt’s den?

Lebe ich auf dem Uranus?

Gehören ab jetzt schon Kleinstkinder dem Staat?

Nichtlaufende und Nichttrockene?

Soll uns die Sarrazin-Debatte am Ende zu einem Kinderkonzentrationslagerstaat für alle führen?

— Anzeigen —


Tags:

4 Antworten zu “Kinderkonzentrationslagerstaat?”

  1. Karl-Josef Malo sagt:

    “Gehören ab jetzt schon Kleinstkinder dem Staat?”

    Irgendwie meine ich, kommt man mit den Begriffen nicht ganz klar – Staat – Volk – Regierung.

    Das Volk bildet meiner Meinung nach den Staat, in dem wir leben, demnach ist das Volk der Staat. Die Kinder gehören niemand anderem als ihren Eltern, bis sie erwachsen genug sind, um auf eigenen Füßen stehen zu können. Naturgesetz eben! Die Regierung sollte nichts anderes tun, als die inneren Angelegneheiten des Staates verwalten und die Interessen jedes einzelnen Menschen des Volkes so vertreten, das die Würde des Menschen, unser erstes und vorrangigstes Gesetz, eingehalten wird. Mit der Würde verbinde ich die Freiheit, meinen persönlichen Willen umsetzen zu dürfen, soweit, dass niemand anders aus meinem Volk beinträchtigt oder geschädigt wird.
    Was die Regierung nun angeht, so hat sie IMMER mit gutem Beispiel voranzugehen und nicht unter Machtausnutzung und Gewalt das voranzutreiben, was sich eine kleine Minderheit als gut für das Volk ausgedacht hat. Womöglich sogar noch hinter verschlossenen Türen, zum Eigennutz, dazu gehört die eigene Bereicherung, als Marinonettentheater für andere Obrigkeiten.
    Mir scheint aber, genau das passiert in unserem Land. So wird die Mehrheit des Volkes von einer kleinen Minderheit, welche die Macht hat, ausgenutzt und versklavt. Außerdem scheint mir, die Übertrumpfung des Volkes durch seine Regierung schreitet in letzter Zeit rapide voran und niemand scheint dazu in der Lage zu sein, diese Erkrankung des Systems zu stoppen, die Kluft der Regierung zur Bevölkerung aufzuheben. Ja, ich rede von Aufheben dabei. Alles andere ist Herumdoktorrei.

    “Soll uns die Sarrazin-Debatte am Ende zu einem Kinderkonzentrationslagerstaat für alle führen?”

    Ich denke, es wird noch viel schlimmer werden.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    “Wir müssen die Kinder und Jugendlichen von der Straße holen…”

    Als ich Kind war, wollte ich jeden Tag nach den Hausaufgeben (die ich am Gymnasium bald kaum noch erledigte: das regelte sich dann bei jedem über seine Klausurnoten), also spätstens um zwei Uhr, nichts anderes als “auf die Gass”.

    An einer Ganztagesverwahranstalt wäre ich vielleicht durchgedreht, was ja immerhin dahingehend Frommen und Nutzen gebracht hätte, dass ich hier und heute wahrscheinlich nicht immer noch so ewiggestrig-uneinsichtig schreiben könnte.

    Kinder und zumal Jugendliche müssen auch unbeaufsichtigt spielen und sich auseinandersetzen lernen: nur so lernen sie das Leben!

    Wollen wir (re-)produktive Stallhasen züchten, oder was?

    Nun aber, in dieser supermodernen, enorm kulturell bereicherten Schönen Neuen Welt, meint man den Nachwuchs immer mehr kasernieren zu müssen, ständig zu belatschern und bequatschen, statt das man ihnen Lesen, Schreiben, Rechnen und einige klare Regeln beibrächte.

    Nur meine Contenance als Publizist – außerdem, vielleicht bin ich ja als Vater gegenüber den rationaleren kinderlosen KindergärtnerInnen, KinderpsychologInnen, PolitikerInnen ein wenig befangen? – hält mich davon ab, mich dazu in allen eklen Farben zu übergeben.

    Wir stehen diesbezüglich bereits mitten in einem Kulturkampf, der durchaus auch ursächliche Querverbindungen zum Einwanderungsthema aufweist, man sagt einfach, jetzt geht es nicht mehr anders (die sagen es, die es soweit kommen ließen…), Ordnung schaffen, das heißt Kinder beim Staat abgeben.

    Mal sehen, wie schlimm es wird.

    Und gut, jetzt schon Position zu beziehen.

    Für Recht UND Freiheit.

  3. Karl-Josef Malo sagt:

    @ Magnus

    “An einer Ganztagesverwahranstalt wäre ich vielleicht durchgedreht,…”

    Ich auch!
    Weder meine Geschwister, noch ich, sind je in einem Kindergarten gewesen. Trotzdem oder gerade deswegen (?) sind wir alle drei freiheitsliebende, aufrichtige, ehrliche, friedfertige, schaffende Menschen mit eigenem, sehr widerstandsfähigem Bewusstsein geworden, denen das vielleicht von außen auch anzumerken ist und die deshalb oft mit Problemen zu kämpfen haben, weil zu angepasste Menschen, wahrscheinlich wegen ihrer Überangepasstheit nicht gut mit uns zurecht kommen.

    “Wollen wir (re-)produktive Stallhasen züchten, oder was?”

    Dass mit unserem System etwas nicht stimmen kann, das habe ich schon sehr früh gemerkt. Diese Frage oben habe ich mir schon als Jugendlicher gestellt und zu mir gesagt: Meine Kinder bekommt ihr nicht! Dabei war der einfachste Weg für mich, Kinder erst gar nicht in DIESE WELT zu setzen. Heute weiß ich, dass ich selbst damit den Willen der Mächtigen erfüllt habe. Trotzdem tut es mir nicht leid, dass ich keine Kinder habe. Denn die heutige Jugend könnte ärmer nicht dran sein.

    “Die Würde des Menschen ist unantastbar!” Pah! Aber nicht in der BRD. Auch das ist mir sehr früh bewusst geworden, spätestens mit 18 Jahren. Seitdem kämpfe ich um meine Freiheit und später dann auch um die Freiheit anderer Leute in allen Belangen. Soviel zu dem was für mich Position beziehen angeht. Da bin ich schon lange dabei!

    Noch einmal zu Deiner Frage oben “(re-)produktive Stallhasen züchten?” – JA, DAS WOLLEN SIE VON UNS, aber wir WOLLEN DAS doch NICHT!

    Ich sehe immer die Kindergartenkinder bei uns. Sie spielen nach zwölf Uhr im Zwinger nebenan, nicht weit von ihrer Kaserne entfernt. Dahin gehen sie in Zweierreihe, wie die Soldaten. Hin und wieder stimmen sie dabei auch ein Liedlein an, MARSCH, MARSCH. Die Bundeswehr wirft schon mal ein Auge auf sie, besonders auf das männliche neue Kanonenfutter. Punktgenau ist die Zeit der Kinder eingeteilt, schon sehr früh werden sie von ihrer Familie entzweit. Kunst machen sie in Schablonen, wer den Worten der Erzieherin nicht folgen kann, wird für doof erklärt und darf in späteren Lebensjahren putzen gehen oder als Mann in die Fabrik.
    Kaum sind sie dann in der Schule drin, wird ihnen Sexualkunde beigebracht, damit sie dann auch bald neue Stallhasen hervorbringen, die hoffentlich noch dümmer sind als sie selbst. Fernsehen gucken und zu lernen der Regierung nicht in die Suppe zu spucken, ist das Hauptziel der erstklassigen deutschen Superpädagogik. Kreuzchen machen können bei der nächsten Wahl genügt vollkommen, damit alles so bleibt wie es ist.

    Der Mensch hat das Recht, sich seine Freiheit zu bewahren und wenn Unrecht zu Recht gemacht wird, dann hat der Mensch das Recht, für seine Freiheit Position zu beziehen. Aber nur friedlich bitte, denn auf anderes warten die Mächtigen nur.

    Wenn ich Kinder hätte, dann würden die ebenso wie ich, NIE einen Kindergarten oder ähnliches von innen sehen.

  4. Karl-Josef Malo sagt:

    Verzeihung Magnus, wenn ich hier die Kommentare so hinknalle, aber ich finde, das passt gut zum Thema:

    http://www.deutschland-debatte.de/2010/09/05/neues-aus-dem-luegendeutschland-2/

    Zitat: “Der Staat greift in unsere Lebenskonzeption in unverhältnismäßiger Weise ein, der Staat zerstört mit seinem Gesetzeswerk unser Leben.”

    Was mich persönlich betrifft, so ist genau das bereits geschehen. Jedenfalls was bestimmte Bereiche des gesellschaftlichen “normalen” Lebens und meine Zugehörigkeit zu denen betrifft. Ich habe sozusagen meine Anstellung bei der Firma BRD Finanz GmbH gekündigt. Und bis jetzt werde ich auch weitestgehend von dieser Firma in Ruhe gelassen. Hoffentlich bleibt das auch so.

    Ich fürchte, die Zukunft sieht aber allgemein betrachtet nicht sehr rosig aus. Vom Kind zum Stimmvieh und zum Kanonenfutter bei uns erzogen zu werden war mir schon zuviel, obwohl die sich an mir die Zähne ausgebissen haben. Aber in Zukunft lasse ich mich zu gar nichts mehr zwingen.
    Ich bin auf dieser Welt als freier Mensch geboren worden und niemand, aber auch wirklich niemand hat das Recht, mich zu irgendetwas zu zwingen und gegen meinen Willen in mein Leben einzugreifen. Ich will und wollte nichts anderes, als immer nur in Ruhe gelasen werden. Das hier unterschreibe ich auch gerne mit meinem richtigen Namen.

Eine Antwort hinterlassen